Erwartungsgemäß sieht es für Mercedes-GP in Monza nicht gut aus: 3-mal stand Michael-Schumacher bereits auf der Pole, 2010 steht er auf Platz 12 – sein schlechtester Startplatz in Monza bislang in seiner Karriere, der Teamkollege Nico Rosberg steht auf Platz 7.

Auf der Pole-Position steht F.Alonso, gefolgt von Weltmeister J. Button. Auf den dritten Platz ist F. Massa von Ferrari, M. Webber und L. Hamilton sind auf Platz 4 und 5, gefolgt als 6. von S. Vettel.

Nico Rosberg von Mercedes GP kam nur auf Platz 7, gefolgt von Nico Hülkenberg und R. Kibica sowie R. Barrichello auf Platz 8,9, sowie 10. Interessant dabei ist, das es Rosberg schafft, den Mercedes-F1-Boliden unter die ersten 10 Fahrzeuge zu bringen, Michael Schumacher – der 7-fache Weltmeister – es nicht. Schumacher hatte anscheinend auch Probleme, anständige Geschwindigkeit auf den Geraden zu erreichen.

“Der siebte Platz ist definitiv die beste Leistung, die für uns heute möglich war”, so Rosberg. “Also können sowohl ich als auch das Team damit zufrieden sein. Aber natürlich wollen wir in der Startaufstellung weiter vorne stehen, wir sollten uns also nicht allzu sehr daran gewöhnen, mit solchen Ergebnissen glücklich zu sein. In der Abstimmung für das Rennen sollten wir womöglich ein wenig stärker sein als im Qualifying. Wir können also hoffentlich morgen den einen oder anderen Platz gutmachen, wenn etwas unter den Top-6-Jungs passiert. Ich hoffe darauf, dass wir ein paar gute Punkte erzielen können.”

“Ich bin natürlich mit unserem heutigen Qualifying nicht sehr glücklich”, so Schumacher. “Aber meine Position ist womöglich das, was mir mein Auto ermöglicht hat. Wir hatten keine perfekte Balance, besonders in einigen Kurven, in denen das Auto etwas nervös war. Wir sind hier jedoch auch nicht in der Erwartung angekommen, eine großartige Leistung zu zeigen. Das Rennen morgen wird jedoch lang, und nachdem ich von all meinen italienischen Fans so nett willkommen geheißen worden bin, möchte ich natürlich zumindest ein paar Punkte für das Team holen.”

Anzeige:

“Das Team und die Fahrer haben dieses Wochenende bisher gute Arbeit geleistet, um das Maximum aus dem Auto herauszuholen”, so Teamchef Ross Brawn. “Besonders von Nico war es eine gute Leistung, mit einer starken Runde im dritten Qualifying-Teil die siebte Position zu erzielen.”

1 F. Alonso Ferrari
2 J. Button McLaren
3 F. Massa Ferrari
4 M. Webber Red Bull
5 L. Hamilton McLaren
6 S. Vettel Red Bull
7 N. Rosberg Mercedes
8 N. Hülkenberg Williams
9 R. Kubica Renault
10 R. Barrichello Williams
11 A. Sutil Force India
12 M. Schumacher Mercedes
13 K. Kobayashi Sauber
14 S. Buemi Toro Rosso
15 V. Petrov Renault
16 J. Alguersuari Toro Rosso
17 P. de la Rosa Sauber
18 J. Trulli Lotus
19 H. Kovalainen Lotus
20 V. Liuzzi Force India
21 T. Glock Virgin
22 L. di Grassi Virgin
23 B. Senna HRT
24 S. Yamamoto HRT

Anzeige: