Michael Schumacher hat sich nun erstmals kritisch gegenüber Mercedes GP Petronas geäußert.

Der Rekordweltmeister, – mit bislang bekanntlich wenig Erfolg in der laufenden Saison, nennt Gründe für die teilweisen dürftigen Vorstellungen. Gegenüber “Motorsport Total” hieß es: “Wir haben dieses Auto in die Hände gedrückt bekommen – man habe keine Entwicklungsarbeit leisten können”. Auch die Reifen werden vom siebenfachen Weltmeister kritisiert: “Das Auto harmoniert überhaupt nicht mit den Reifen – und auch nicht mit den Fahrern.”

Derweilen heisst es, das der momentane Testfahrer, Nick Heidfeld, wohl dieses Monat – angeblich – noch Mercedes GP verlassen wird, um als Testfahrer für Pirelli zu fungieren. Unterschrieben ist noch nichts, aber dass Pirelli gerne mit Heidfeld die sechs geplanten Tests absolvieren würde, hat Motorsportchef Paul Hembery bereits vor einigen Wochen erklärt – für Heidfeld selbst wäre es eine gute Chance für 2011, ein Cockpit zu ergattern.

Bild: Mercedes GP

Anzeige: