Die alpine Herausforderung der Fahrzeuge der Daimler AG bei der 1. Rallye für Fahrzeuge mit E-Antrieb im Rahmen der 13. Silvretta Classic im Montafon ging auch am zweiten Tag weiter – diesmal mit den Höhepunkt der Silvretta Hochalpenstraße.

Am Freitag machten sich die Autos gegen 9:45 Uhr über die Silvretta Hochalpenstraße zum Zeinisjoch, wo das Feld gewendet worden ist und es danach nach Partenen zurückging. Kurz nach 11 Uhr wurde das erste Fahrzeug am Ausgangspunkt vom Publikum begrüßt, um später um 15 Uhr weiter nach Gaschurn aufzubrechen, dem Tagesziel des 2. Tages. – dort wurden die Fahrzeuge im Rahmen des “Dörfli-Festes” repräsentativ ausgestellt. Die Freitags-Etappe umfasste 55 km sowie insgesamt 3 Wertungsprüfungen, welche die Fahrzeuge problemlos absolvierten.

Auf der anspruchsvollen Strecke der Silvretta Hochalpenstraße war vor allem höchste Präzision gefordert. Es galt, über 900 Höhenmeter zu überwinden und dabei Steigungen von bis zu 14 Prozent auf dem Weg zur Bielerhöhe (2037 m ü. A.), der Spitze des Silvrettapasses, zu erklimmen. Die kurvige Verbindungsstraße mit über 30 engen Serpentinen verbindet das Vorarlberger Montafon mit dem Paznauntal im angrenzenden Tirol. Auch die anderen Abschnitte der Rallye boten bislang sowohl herausfordernde Strecken als auch reizvolle Landschaften.

Die Fahrzeuge von Daimler, die bei der Silvretta Rallye mitfahren, repräsentieren übrigens die gesamte Modellpalette an elektrisch angetriebenen PKW, die aktuell verfügbar sind: Der smart fortwo electric drive ist der Pionier unter den batterieelektrischen Fahrzeugen. Mit einer Reichweite von bis zu 135 Kilometern ist der Zweisitzer die ideale Lösung für das emissionsfreie Fahren im urbanen Raum und zeigt dessen Potenzial.

Die perfekte Ergänzung dazu bildet die Mercedes-Benz B-Klasse F-CELL. Als Elektrofahrzeug mit Brennstoffzellenantrieb verbindet sie emissionsfreies Fahren mit dem Vorteil einer großen Reichweite von bis zu 400 Kilometern und eignet sich so auch für lange Distanzen – auch über Passstraßen.

Wie faszinierend Elektromobilität sein kann, zeigt der Mercedes-Benz SLS AMG mit Elektro-Antrieb. Der Entwicklungsträger des neuen Mercedes-Benz SLS AMG mit Elektro-Antrieb feiert bereits zuvor in Norwegen seine Fahrpremiere. Mit seiner Höchstleistung von 392 kW und einem maximalen Drehmoment von 880 Newtonmeter ist er der klare Wegweiser im Marktsegment der Supersportwagen.

Bilder: Daimler AG


Werbung: