Es ist eine Umweltaktion der besonderen Art: Erstmals wird in Deutsch land eine Stadtbusflotte von Mercedes-Benz Omnibussen des Typs Citaro großflächig mit dem Umweltzeichen Blauer Engel „nachgerüstet“.

Vor kurzem enthüllten Michael Korwisi, Oberbürgermeister der Stadt Bad Homburg, Dr. Rademacher und Andreas Vetter, beide Geschäftsführer der Verkehrs gesell schaft Mittelhessen GmbH, und Randolf Troche, Leiter Umweltschutz Mercedes-Benz Mannheim, im hessischen Bad Homburg stellvertretend für 33 Fahrzeuge der Verkehrsgesellschaft Mittelhessen drei Citaro mit dem begehrten Umwelt zeichen. „Die letztlich durch die Stadt Bad Homburg ins Rollen gebrachte Aktion versinnbildlicht nicht nur die Bedeutung eines ökologisch orientierten Nah ver kehrs, sondern trägt auch den Umweltgedanken der Kommune sichtbar nach außen. Wir als Verkehrsbetrieb stellen uns dieser Herausforderung gerne, denn mit unserer Mercedes-Benz Flotte setzen wir auf im wahrsten Sinne des Wortes ‚ausgezeichnete‘ umweltfreundliche Produkte“, sagt Andreas Vetter. Die neuen „Engel“ bedienen den Stadtverkehr in Oberursel und Bad Homburg.

Blauer Engel und Omnibusse

Der Blaue Engel ist ein seit 1978 vergebenes Gütesiegel, welches besonders umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen kennzeichnet, und gleich zeitig die älteste umweltschutzbezogene Kennzeichnung der Welt für Produkte und Dienstleistungen ist. Mercedes-Benz Citaro Stadtbusse mit der Dieseltechno logie BlueTec können dieses Gütesiegel seit 1. November 2007 erhalten. Jedoch müssen für die Verleihung des Umweltzeichens durch den RAL e. V. und das Umweltbundesamt einige technische Voraussetzungen erfüllt sein. Beispiels weise wird gefordert, dass die Motorabgaswerte den Euro 5- oder EEV-Normen entsprechen, die Geräuschemissionen innen und außen niedrig sind, keine ozon schädigenden Stoffe Verwendung finden, das Kältemittel nur minimales Treib hauspotenzial aufweist und die Lackierung frei von Schwermetallen ist und weniger als 130 Gramm Lösemittel pro Quadratmeter aufweist. Alles in allem Anforderungen, die nur moderne, zukunftsorientierte Produkte mit ausgeprägter Umweltverantwortung erfüllen können.

Das Umweltzeichen wird in vier Kategorien vergeben: „Schützt die Gesundheit“, „Schützt das Klima“, „Schützt das Wasser“ und „Schützt die Ressourcen“. Omni busse können auf Grundlage der RAL-UZ 59 den Blauen Engel neuerdings in der Kategorie „Schützt die Gesundheit“ erhalten. Die Vergabegrundlage RAL-UZ 59 für lärm- und schadstoffarme Kommunalfahrzeuge und Omnibusse zielt insbe sondere auf zwei Bewertungsgrundlagen ab: Vorteile für die Umwelt und Gesund heit sowie Fahrzeuge, die leise und sauber sind. Dabei bewertet erstere den Lärm schutz im innerstädtischen Verkehr und den reduzierten Abgas- und Feinstaub ausstoß in Wohngebieten. Wer dem Umweltzeichen entsprechen will, muss die strengen Abgas- und Feinstaubwerte dauerhaft einhalten. Bei Fahrzeugen, die leise und sauber sind, werden insbesondere die Arbeitsgeräusche von Kommu nal fahrzeugen, die besonders in Wohngebieten und Ruhezonen sehr störend sein können, betrachtet. Zum Schutz der Anwohner ist es nach Ansicht der RAL e. V. wichtig, dass die Kommunen lärmarme Fahrzeuge und Busse betreiben. Daher legt der Blaue Engel gleichzeitig auch die Grenzwerte für den zulässigen Lärm pegel von Omnibussen fest.

Der Blaue Engel ist ein marktkonformes Instrument der Umweltpolitik, mit dem auf freiwilliger Basis die positiven Eigenschaften von Produkten gekennzeichnet werden können. Die 33 mit dem Blauen Engel gekennzeichneten Citaro müssen während der kompletten Dauer der Zeichenbenutzung die Vergabegrundlage für das Umweltzeichen RAL-UZ 59 erfüllen. So dürfen beispielsweise keine Veränderungen an den Motoreinstellungen, die zu einer Überschreitung der EURO 5-/EEV-Abgaswerte führen können, Veränderungen aller Art, die zu einer Überschreitung der Geräuschgrenzwerte für lärmarme Fahrzeuge führen können oder Anbauten, die ozonschädigende Stoffe enthalten, angebracht bzw. keine Nachlackierungen mit schwermetallhaltigen Lacken vorgenommen werden. Die Einhaltung der Kriterien muss und wird seitens des Betreibers, der Verkehrs gesell schaft Mittelhessen GmbH, zugesichert.

Die Verkehrsgesellschaft Mittelhessen GmbH (VM) bedient seit 2006 den Perso nen­verkehr in den Landkreisen Limburg-Weilburg, Marburg-Biedenkopf, Lahn-Dill sowie im Hochtaunus-, Rheingau-Taunus- und Wetteraukreis. Als 100%ige Tochter der Abellio GmbH unterhält das Weilburger Unternehmen aktuell über 244 Fahrzeuge und beschäftigt 395 Mitarbeiter. Die Fahrleistung von ca. 10 Mio. km im Jahr wird im Gebiet des Rhein-Main-Verkehrsverbundes (RMV) erbracht. Die Linien in Bad Homburg und Oberursel bedienen insgesamt 45 Omnibusse.


Werbung: