Öko ist chic: Immer mehr internationale Stars aus Film, Fernsehen und Musik steigen auf umweltschonende Autos um – und fahren Mercedes-Benz BlueTEC- oder Hybrid-Modelle. Vor allem in Hollywood setzt die Stuttgarter Automobilmarke mit ihren kraftstoffsparenden und abgasarmen Fahrzeugen einen neuen Standard, der Luxus mit Umweltschutz verbindet.

Trendsetter sind dabei die neuen BlueTEC Modelle der R-, E-, ML- oder GL-Klasse – die ersten Diesel-Fahrzeuge, die die strikten Abgasnormen aller US-Staaten erfüllen. Golden Globe und Emmy Gewinnerin Felicity Huffman (“Desperate Housewives”) hat bereits einen Mercedes-Benz BlueTEC in ihrer Garage stehen. Auch “Sex and the City” Star Sarah Jessica Parker und Gilles Marini, die Schauspielerinnen Liv Tyler (“Der Herr der Ringe”), Rosario Dawson (“Kids – in den Straßen New Yorks”), Christina Applegate (“Eine schrecklich nette Familie”) und Molly Sims (“Der Ja-Sager”) sowie die Sängerin Nicole Scherzinger sind auf die saubersten und modernsten Dieselfahrzeuge der Welt umgestiegen.

Diese Fahrzeuge vereinen außergewöhnliche Leistung und hohe Reichweite mit umweltschonender Sparsamkeit. Die BlueTEC-Technologie ist ein innovatives Abgasreinigungsverfahren, das Schadstoffemissionen wirkungsvoll mindert und den Diesel so sauber macht, dass er schon heute die ab 2014 geltenden Abgasvorschriften der EU6 erfüllt. Gleichzeitig ist der Kraftstoffverbrauch um bis zu 30 Prozent geringer als bei vergleichbaren Benzinmotoren.

Neben den BlueTEC-Modellen erobert der neue S 400 HYBRID die Welt der Leinwandhelden und Musikstars. Mit diesem Modell hat Mercedes-Benz im vergangenen Jahr als weltweit erster Hersteller ein Hybridfahrzeug mit Lithium Ionen-Hochvoltbatterie auf den Markt gebracht – und damit die sparsamste Luxuslimousine mit Ottomotor. Der Benzinverbrauch liegt beim kombinierten Einsatz beider Antriebstechniken lediglich bei 7,9 Liter pro 100 Kilometer. Zu den Fahrerinnen und Fahrern gehören unter anderem der “Sherlock Holmes”-Star Robert Downey Jr. und Gerald Butler.

Quelle: Daimler AG


Werbung: