Mercedes-Benz wird im Segment seiner A- und B-Klasse in Zukunft mit vier neuen Fahrzeugen antreten. Das unterstrich Forschungsvorstand Thomas Weber jetzt im Interview mit dem Branchen-Informationsdienst „PS-Automobilreport“.

„Alles hoch emotionale Automobile“, sagt Weber. „Für uns ist klar: Premium wird neu definiert. In diesem Segment geht es vor allem um sehr sparsame Modelle, Sicherheit auf höchstem Niveau und Emotionalität in Verbindung mit viel Fahrspaß.“ Die neue Fabrik in Kecskemet werde die Kapazitätsflexibilität und entsprechende Kostenpotenziale zusätzlich zu Rastatt bieten.

Diese Projekte wird Daimler ohne Partner angehen. Weber: “Wir haben die Kompetenzen und Voraussetzungen, eine solche Familie auf die Beine zu stellen.“ Man werde für die entsprechenden Komponenten Partner an Bord nehmen, „aber für das Gesamtkonzept Fahrzeug, Motor und Getriebe braucht Mercedes niemanden“.

Quelle: Auto-Reporter.net