Endlich ! – Die Silberpfeile melden sich zurück. Lewis Hamilton vom Team Vodafone McLaren Mercedes siegt beim Formel-1 Rennen in Ungarn auf den Hungaroring , – sein erster Saisonsieg, überlegen vor allen anderen.

Vodafone McLaren Mercedes Fahrer Lewis Hamilton gewann den Grand Prix von Ungarn auf dem Hungaroring, der erste Sieg eines Autos mit KERS Hybrid in der Formel 1. Nach 70 Runden (306,630 Kilometer) holte Lewis seinen zehnten Grand-Prix-Sieg, den ersten in diesem Jahr und den 59. für die Partnerschaft McLaren Mercedes. Sein Teamkollege Heikki Kovalainen fuhr auf Platz fünf ins Ziel. Damit holte Vodafone McLaren Mercedes 14 Punkte, soviel wie in den bisherigen neun Weltmeisterschaftsläufen zusammen. In der Konstrukteurs-WM verbesserte sich das Team mit jetzt 28 Zählern auf Rang fünf.

In der Fahrerwertung führt weiterhin Jenson Button im Brawn Mercedes, der heute Siebter wurde, mit 70 Punkten. Lewis (19 Punkte) ist Achter, Heikki (9 Punkte) Zwölfter.

Der Start: Lewis hatte sich als Vierter qualifiziert; Heikki nahm das Rennen unmittelbar hinter ihm von Startplatz sechs aus auf. Beide fuhren mit der weicheren Reifenmischung (Option) los. Lewis kam als Dritter aus Runde 1 zurück; Heikki blieb Sechster.
Das Rennen, Runde 5: Lewis überholte in der ersten Kurve nach der Start-Ziel-Geraden Mark Webber (Red Bull Renault) und übernahm Platz zwei. Heikki holte auf den vor ihm fahrenden Nico Rosberg (Williams Toyota) auf.
Runde 7: Obwohl Lewis mit einem um 13 Kilo schwereren Auto als der führende Fernando Alonso (Renault) gestartet war, verkürzte der Engländer den Abstand Runde um Runde.
Runde 12: Alonso legte seinen ersten Boxenstopp ein und Lewis übernahm die Führung – die ersten Führungskilometer für Vodafone McLaren Mercedes 2009. Heikki war jetzt Fünfter.
Runde 20: Lewis kam als Führender zu seinem ersten Routinehalt an die Boxen (10,3 Sekunden); er blieb bei den weicheren Reifen. Jetzt übernahm Heikki die Spitze; der Finne kam einen Umlauf später herein (7,0 Sekunden) und blieb ebenfalls bei der weicheren Reifenmischung.
Runde 22: Lewis fuhr wieder auf Platz eins, gefolgt von Jenson Button im Brawn Mercedes. Heikki war Neunter.

Runde 32: Die Top Sechs hatten ihre ersten Boxenstopps absolviert; Lewis führte vor Kimi Räikkönen (Ferrari); Heikki war Vierter, weniger als eine Sekunde hinter Webber.
Runde 44: Heikki legte seinen zweiten Routinestopp ein (8,1 Sekunden), wechselte wie vom Reglement gefordert auf die härteren Reifen (prime) und nahm das Rennen als Sechster wieder auf.
Runde 46: Zweiter Boxenhalt von Lewis; auch er nahm jetzt die härtere Mischung und fuhr nach 8,3 Sekunden wieder los, ohne seine Führung zu verlieren.
Runde 60: Alle Fahrer hatten ihre Boxenstopps absolviert. Lewis führte mit 17,1 Sekunden vor Räikkönen, Heikki war Fünfter.
Ziel (Runde 70): Lewis fuhr zu seinem zehnten Grand-Prix-Sieg ins Ziel, Heikki wurde Fünfter. Vodafone McLaren Mercedes hat damit den Grand Prix von Ungarn dreimal in Folge gewonnen: Mit Lewis 2007 und heute, vor einem Jahr mit Heikki.

Lewis Hamilton
„Es ist ein unglaubliches Gefühl, nach so langer Zeit und so vielen Problemen wieder ganz oben auf dem Podium zu stehen. Dies war eines meiner besten Rennen – ich gab nie auf und, was noch viel wichtiger war, auch keiner im Team. Ich bin sehr stolz auf die Jungs. Wir hatten nicht mit dem Sieg gerechnet, denn wir glaubten nicht, dass unser Speed gut genug war, aber das Auto lief heute das ganze Rennen über perfekt. Wir werden jetzt weiter hart arbeiten, denn wir wollen in diesem Jahr noch öfter siegen. Meine Gedanken sind heute aber auch bei Felipe Massa. Über unserer Feier werden wir nicht vergessen, dass er im Krankenhaus liegt. Ich denke, ich spreche für alle wenn ich sage, dass wir in Gedanken heute bei ihm waren. Wir wünschen ihm eine rasche Genesung.“

Heikki Kovalainen
„Ein tolles Rennen für das ganze Team und besonders für Lewis. Beim nächsten Mal bin hoffentlich ich an der Reihe. Der Sieg zeigt, wie sehr unser Team die Leistung des Autos in den letzten Monaten gesteigert hat – das Ergebnis harter Arbeit jedes Einzelnen in unserer Mannschaft. Der Sieg ist die verdiente Belohnung für alle. Ich habe auch Felipe nicht vergessen – ich wünsche ihm alles Gute und hoffe, er ist bald zurück in der Formel 1.“

Martin Whitmarsh
„Hätten wir vor vier Wochen erzählt, wir würden den Grand Prix von Ungarn gewinnen, hätte uns kaum jemand geglaubt. Aber genau das haben wir heute geschafft. Möglich gemacht hat das eine geradezu übermenschliche Anstrengung des ganzen Teams. Bisher war 2009 für uns ein hartes Jahr, doch niemand in Woking, Brixworth und Stuttgart dachte ans Aufgeben. Wir haben alle zusammen gehalten, wir behielten unseren Teamgeist, und vor allem haben wir gearbeitet. Ich bin sehr stolz auf jeden Einzelnen. Zudem war Lewis heute einfach großartig. Es gibt kein anderes Wort für seine Leistung. Er war atemberaubend schnell, wenn es darauf ankam, und er kontrollierte das Rennen wie ein Sieger, und der ist er ja auch. Wie geht es weiter? Wir hatten heute das stärkste Paket auf dem Hungaroring, und obwohl dies eine ganz spezielle Rennstrecke ist, hoffe ich, dass wir damit auch in Valencia gut aussehen werden. Doch im Motorsport lässt sich kaum etwas vorhersagen. Das einzige, worauf ich mein Haus verwetten würde ist, dass wir nicht aufhören werden zu arbeiten. Die Schwierigkeiten, die wir in diesem Jahr hatten, haben uns gestärkt und wir werden für 2010 ein Auto bauen, mit dem wir von Anfang an um die Weltmeisterschaft kämpfen können, und nicht erst in der zweiten Saisonhälfte.“

Norbert Haug
“Eine Sensation! Lewis war eine Klasse für sich – ein historischer Sieg, der erste mit KERS Hybrid in der Formel 1 – die Silberpfeile fliegen wieder! Heikki war leider im Verkehr, aber er war schnell und sein fünfter Platz sorgt dafür, dass wir heute so viele Punkte gemacht haben wie in den neun Rennen zuvor. Wir denken an Felipe – er wäre heute ein Siegkandidat gewesen, wie Kimi gezeigt hat – wir alle wünschen gute Besserung. Danke an all unsere Teammitglieder, die so unglaublich hart für diesen Erfolg gearbeitet haben – jetzt ist Sommerpause und die habt Ihr Euch verdient.”

Bild: Daimler AG


Werbung: