Am morgigen Mittwoch legt Daimler die aktuellen Zahlen auf den Tisch – nach einen Bericht der “Automobilwoche” werden dazu erneut rote Zahlen für das zweite Quartal erwartet – es ist mit einem deutlichen Rückgang von Umsatz und Ergebnis zu rechnen, u.a. weil die hochpreisige PKW-Sparte kaum von der Abwrackprämie profitierte, das LKW-Geschäft sehr schleppend läuft.

Für das zweite Quartal rechnen die elf von der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX befragten Analysten daher im Schnitt mit einem Umsatzrückgang von gut einem Fünftel auf 20,173 Milliarden Euro.


Werbung: