Um eine Ausbildung im Mercedes-Benz Werk zu absolvieren, nahm der Schweriner Marcel Schumann den Ortswechsel in das 750 Kilometer entfernte Rastatt gerne in Kauf.

726946_1318312_1649_1264_Ausbildungsabschluss_MBRA2009kl

Nach drei Ausbildungsjahren bestand er nun erfolgreich die Abschlussprüfungen. Mit ihm haben 54 Auszubildende im Mercedes-Benz Werk Rastatt den Abschluss ihrer Lehre gefeiert.

„Das duale System bietet nach der Ausbildung vielseitige berufliche Perspektiven. Das war für mich bei der Wahl des Ausbildungsplatzes ein entscheidendes Kriterium“ so Marcel Schumann. Neben dem Kraftfahrzeug­mechatroniker erwarb er durch das duale Lehrkonzept zeitgleich auch die Fachhochschulreife sowie den Abschluss des Technischen Berufkollegs. Letzterer verkürzt eine mögliche Weiterbildung zum Techniker um ein Jahr. Marcel Schumann: „Natürlich bedeuten die zusätzlichen Abschlüsse auch mehr Schulstunden und wir müssen ein höheres Lernpensum bewältigen, aber der Aufwand lohnt sich.“

Im dualen System vermitteln qualifizierte Fachkräfte den Auszubildenden im werkseigenen Ausbildungs- und Technologiezentrum (ATZ) prak­tische Inhalte, die durch regelmäßige Einsätze in den Produktions­be­reichen und Lernphasen in der Gewerbeschule ergänzt werden. Zudem stehen für die Auszubildenden Seminare zur Teambildung und zum Thema Kommunikation auf dem Lehrplan.

Marcel Schumann wird nach seiner Übernahme in der Lackierung im Mercedes-Benz Werk Rastatt arbeiten. Alle Auszubildenden werden am Standort übernommen. Für besondere Leistungen wurde der Auszubildende Paul Sebastian Schneider ausgezeichnet.

Die Auszubildenden in Rastatt schlossen ihre Lehre in folgenden Berufen ab:
Fertigungsmechaniker/in: David Bauknecht (Forbach), Timo Bretzinger (Rastatt), Jan-Eric Christiansen (Steinmauern), Yannick Dreher (Hügelsheim), Alexander Gerich (Karlsruhe), Rainer Hannig (Rastatt), Marco Heller (Bischweier), Steven Jung (Iffezheim), Robin Klasen (Bietigheim), Loreen Luft (Loffenau), Florian Merkel (Gaggenau), Steffen Mörmann (Weisenbach), Dominic Müller (Malsch), Nico Münch (Durmersheim), Mario Schlager (Au am Rhein), Jennifer Spänle (Rastatt), Abdülkerim Tanis (Rastatt), Ricardo Tritsch (Rheinstetten), Alexander Ungar (Rastatt)

Kraftfahrzeugmechatroniker/in: Johannes Götz (Rastatt), Alexander Hettel (Muggensturm), Martin Himmel (Rastatt), Matthias Hornung (Kuppenheim), Ornel Josipovic (Sulzfeld), Daniel Loris (Steinmauern), Matthias Schereda (Ötigheim), Paul Sebastian Schneider (Sasbach), Christian Schorpp (Gaggenau), Steffen Schrock (Bühl), Mario Stahl (Steinmauern), Manuel Vogel (Steinfeld), Raphael Hucker (Waldbronn), Lukas Joram (Durmersheim), Philipp Kölmel (Ötigheim), Alessio Meyer (Forbach), Marcel Schumann (Schwerin), Enrico Seidel (Malsch)

Mechatroniker/in: Christopher Burkard (Bühl-Oberweier), Christian Ernst (Sinzheim), Daniel Essert (Zeutern), Maximilian Feißt (Rauental), Jens Kienzle (Bad Herrenalb), Martin Ochs (Malsch-Völkersbach), Johannes Ohnesorge (Wendehausen), Thilo Rexroth (Rastatt), Alexander Schmidt (Rastatt), Andreas Tako (Rastatt), Ilass Till (Karlsruhe), Dominik Wurz (Hügelsheim), Paul Wyszynski (Karlsruhe), Thomas Steinbach (Hügelsheim)
Verfahrensmechaniker/in: Nico Juch (Karlsruhe), Nadine Koch (Sinzheim)
Kauffrau für Bürokommunikation: Evelyn Kieser (Gaggenau)

Ausbildungsangebot im Werk Rastatt
Das Werk Rastatt bildet in den technischen Berufen Fertigungsmechaniker/in, Kraftfahrzeugmechatroniker/in, Mechatroniker/in und im Verbund mit dem Standort Wörth zusätzlich im Beruf Verfahrensmechaniker/in Beschichtungstechnik aus. Interessierte Jugendliche können sich für den Ausbildungsjahrgang 2010 noch online über das Internetportal des Automobil­konzerns unter der Adresse http://career.daimler.de/ausbildung bewerben.

Quelle: Daimler AG