Das Mercedes-Benz Werk in Gaggenau lädt am Freitag, 3. Juli von 18 bis 23 Uhr zur dritten „Langen Nacht der Ausbildung“ ein. Unter dem Motto „Deine Ausbildung – Deine Zukunft“ können sich interessierte Jugendliche und ihre Eltern über die technische und kaufmännische Berufsausbildung bei Daimler sowie die dualen Studiengänge informieren.

Auszubildende des Mercedes-Benz Werks, Ausbilder und Gerwin Kohlbecker, Leiter des Ausbildungszentrums des Mercedes-Benz Werkes Gaggenau, informieren die Besucher über Ausbildungsberufe, Inhalte der Berufsausbildung, Bewerbungsmodalitäten und Perspektiven nach der Berufsausbildung. In der Ausbildungswerkstatt erhalten die Jugendlichen einen Einblick in den Arbeitsalltag der Auszubildenden bei Mercedes-Benz in Gaggenau und können bei handwerklichen Übungen testen, ob die Vorstellung vom Wunschberuf mit der Praxis übereinstimmt. Aktionen, an denen sich die Besucher beteiligen können, wie zum Beispiel Oldtimer restaurieren sowie die Tanzformation „addicted“, Vizeweltmeister in Hip-Hop und New Style, runden das Programm der Ausbildungsnacht ab.

Gerwin Kohlbecker, Leiter des Ausbildungszentrums des Mercedes-Benz Werkes Gaggenau, sagt: „Zur Entwicklung und Herstellung unserer technologisch sehr anspruchsvollen und komplexen Produkte benötigen wir qualifizierte Nachwuchskräfte. Mit der Ausbildungsnacht möchten wir Jugendliche für eine Ausbildung bei Daimler begeistern und damit unseren Fachkräfte-Nachwuchs – und letztlich auch unseren Unternehmenserfolg – sichern.“

Im Mercedes-Benz Werk in Gaggenau werden derzeit rund 400 Jugendliche ausgebildet. Damit ist das Gaggenauer Werk der Daimler AG der größte Ausbildungsbetrieb in der Region. Angeboten werden zwei kaufmännische und fünf technische Ausbildungsberufe sowie zwei duale Studiengänge im Bereich Ingenieurswesen. Die Bewerbungsphase für das Ausbildungsjahr 2010 beginnt am 1. Juli. Eine Bewerbung ist online über www.career.daimler.com möglich.

Die Daimler AG beschäftigt allein in Deutschland rund 7.000 Auszubildende und Studierende der dualen Studiengänge. Das sind fast 40 Prozent aller Ausbildungsplätze der deutschen Automobilhersteller.

Quelle: Daimler AG