Der Lebensmittelgroßhändler EDEKA Handelsgesellschaft Rhein-Ruhr mbH hat sich entschieden, seinen 250 LKW umfassenden Fuhrpark mit FleetBoard auszustatten. Zum Einsatz kommen sowohl das FleetBoard Transportmanagement zur Optimierung der Logistikabläufe als auch das FleetBoard Fahrzeugmanagement zur Reduktion der Verbrauchs- und Verschleißkosten der LKW.

Ausschlaggebend für die Entscheidung, das Transportmanagement einzusetzen waren die hohe Flexibilität des Produktes und die einfach zu realisierende Integration in bestehende Prozesse und Systeme. Insbesondere die vollständige Anbindung an das existierende Warenwirtschaftssystem und die Abbildung der EDEKA-spezifischen Abläufe auf dem DispoPilot für die Fahrer trugen dazu bei, FleetBoard als Telematiksystem einzusetzen. Überzeugend war zudem die Leistungsfähigkeit der integrierten Navigation: Die Geschwindigkeit und Genauigkeit der Routenberechnung sowie die neuen LKW-Attribute sprachen für sich.

Für Thomas Kerkenhoff, Leiter Logistik und Organisation bei EDEKA Rhein-Ruhr liegen die Vorteile auf der Hand: „In der Lebensmittellogistik ist es aufgrund der kurzen Umschlagszeiten der Produkte in der heutigen Zeit extrem wichtig, Abläufe zu optimieren und zu beschleunigen. Beides können wir mit FleetBoard erreichen, so dass wir unsere Wettbewerbsfähigkeit steigern können.“

Neben der deutlichen Flexibilisierung und Automatisierung der Logistikprozesse erzielt EDEKA mit Hilfe von FleetBoard eine signifikante Einsparung bei den Betriebskosten der LKW. In einem Erprobungstest mit fünf Fahrzeugen konnte durch das FleetBoard Fahrzeugmanagement aufgezeigt werden, welche Möglichkeiten bestehen, die Kraftstoffverbräuche zu reduzieren. Durch begleitendes Fahrertraining wurden die durchschnittlichen Verbräuche um ca. 10% gesenkt, in einzelnen Fällen sogar um bis zu 6 l/100km.

Für Thomas Kerkenhoff steht die Gesamtrentabilität des Telematiksystems im Vordergrund: „Gestiegene Fahrzeugkosten pro km haben Auswirkungen bis auf den Produktpreis im Regal. Durch den Einsatz von FleetBoard erzielen wir sowohl in der Logistik als auch im Fuhrpark messbare Kosteneinsparungen, die zu einer kurzfristigen Amortisation der Investitionskosten führen. Danach verdienen wir Geld mit FleetBoard.“

Dr. Ralf Forcher, Geschäftsführer der Daimler FleetBoard GmbH, wertet den Abschluss als großen Erfolg: „Wir freuen uns, dass wir uns im Wettbewerb durchsetzen konnten und EDEKA Rhein-Ruhr sich für FleetBoard entschieden hat. Mit der einzigartigen Breite unseres Produktportfolios können wir aus einer Hand Lösungen für die verschiedensten Anforderungen bieten – und das zukunftssicher.“


Werbung: