In den Werken von Mercedes-Werk Rastatt ist die Kurzarbeit nun beendet worden – dies wurde von Seiten von Daimler auch gegenüber der Zeitschrift „Auto Motor und Sport“ bestätigt: „Von Mai bis September 2009 wird es damit im Werk Rastatt keine Kurzarbeit geben.“ – als Grund wird die „deutlich gestiegenen Auftragseingänge bei der A- und B-Klasse in den vergangenen Wochen“ angeführt. Die Nachfrage stieg neben Deutschland auch in Italien, Frankreich und Großbritannien sowie in China.

Im Werk Sindelfingen, wo u.a. die E-Klasse produziert wird, wird ebenfalls keine Kurzarbeit mehr durchgeführt, – die Bestellungen des neuen Modells der E-Klasse hat sich im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt. Durch die bessere Auftragslage hat sich die Zahl der Kurzarbeiter bei Daimler von 68 000 im ersten Quartal auf nunmehr 57 000 reduziert, teilte der Unternehmenssprecher mit.