Das neue E-Klasse Coupé von Mercedes-Benz zielt direkt auf die Sinne – ein Augenblick genügt, um vom Charisma dieses Sportwagens gefesselt zu sein. Straffe Linien, kräftige Muskeln und eine scharf gepfeilte Front senden emotionale Impulse und verheißen leidenschaftlichen Fahrspaß.
E-Klasse Coupé Designskizzen
Mercedes-Benz setzt seine Coupé-Tradition fort. Der neue Zweitürer aus Stuttgart zeigt traditionelle Stilmerkmale, die Coupés von Mercedes-Benz unverwechselbar machen – etwa die von keiner B-Säule unterbrochene Seitenfenstergrafik mit voll versenkbaren Scheiben oder den typischen Sport-Kühlergrill mit großem Stern in der Mitte. Gleichzeitig führt er mit einer modernen, spannungsreichen Formensprache in die Zukunft.

Das Coupé bekennt sich zur nahen Verwandtschaft mit der neuen E-Klasse Limousine. Das ist im Vier-Augen-Gesicht zu erkennen, dessen Scheinwerfer ebenfalls wie Rhomben geformt, allerdings sportlicher und schärfer geschnitten sind und dadurch dynamischer und offensiver wirken. Ebenfalls mit der Limousine teilt das Coupé den kraftvollen hinteren Kotflügel, der bereits 1955 dem „Ponton“-Coupé S 220 den Auftritt eines Athleten gab.

Trotz der familiären Anklänge zur E-Klasse zeigt das neue Coupé einen eigenständigen und leidenschaftlicheren Charakter. Mit der Pfeilung der gesamten Front vom vorderen Stoßfänger über die Kühlerhaube bis in die Motorhaube, dem extremer interpretierten Vier-Augen-Gesicht und seiner sehnigeren Statur wirkt es schnittiger und dynamischer – kurz: Es ist ganz klar ein Coupé und symbolisiert Geschwindigkeit schon im Stand.

Geschmeidiger und scharf akzentuierter Linienfluss

Von der Seite fasziniert der Zweitürer mit klaren Proportionen und einer lupenreinen Coupé-Silhouette. Dazu gehören lange Motorhaube, breite Tür, hohe Bordkante mit gestreckter Seitenscheibengrafik, abgesenkte Dachkontur sowie ein kurzer Hecküberhang. Ein kräftiger Muskel in der Seitenwand auf der Hinterachse, sowie eine schlanke, geschwungene C-Säule ergänzen diese Optik und verbinden Agilität mit Athletik.

E-Klasse Coupé Designskizzen

Ein besonderes Merkmal der modernen Formensprache des Mercedes-Designs ist das kreative Zusammenspiel von Kanten und Flächen. Scharf konturierte, straff gespannte Linien, die organisch aus den Flächen herauswachsen und wieder sanft in sie eintauchen, gliedern die Flanken des Coupés. Die hohe Schulterlinie, eine von hinten oben nach vorn unten weisende deutlich konturierte Charakterlinie – ebenfalls ein modernes Mercedes-Stilelement – und eine zweite Strukturlinie grenzen gefühlvoll modellierte Flächen ab. Diese sind abwechselnd konkav oder konvex gestaltet und erzeugen einen geschmeidigen und doch scharf akzentuierten Linienfluss mit einem interessanten Wechselspiel des Lichts. Kurz: Fließende Flächen und gespannte Bögen kreieren optischen Kraftfluss und leidenschaftliche Formen.

Die Radläufe sind bewusst vorn und hinten unterschiedlich gestaltet. Durch diese formale Spannung erscheint die Gesamt-Gestaltung nicht zu glatt, sondern die Eigenständigkeit von Front und kraftvollem Heck betont den athletischen Charakter.

Gepfeilte Front und dominanter Kühlergrill
Die Front ist vom vorderen Stoßfänger über die Kühlermaske bis in die Motorhaube stark gepfeilt und betont damit den sportlichen Charakter des Coupés. Ein zentraler Knick der Motorhaube nimmt diese Pfeilung auf und läuft zur Windschutzscheibe hin aus. Ein breiter, steil und aufrecht stehender Kühlergrill mit zwei Lamellen, markanten Chromstreifen, kräftiger Chromumrandung und dem zentralen Stern zeugt als Mercedes-Wahrzeichen von Status und Selbstbewusstsein. Der Grill wirkt dominant und setzt die Marke ausdrucksstark ins Licht.

Das traditionelle Vier-Augen-Gesicht lehnt sich an das der neuen E-Klasse Limousine an, zeigt aber eine eigenständige Ausführung. Die Scheinwerfer sind schräger geschnitten, flacher und länger und wirken damit dynamischer und sind unverwechselbar. Mit ihrem hochwertigen Hightech-Innenleben und viertelkreisförmigen Blinkern setzen sie funkelnde Akzente.

E-Klasse Coupé Designskizzen

Eine markante Frontschürze mit großen Lufteinlässen lässt das Fahrzeug stark und kraftvoll aussehen. Zwei vertikale Streben in der Frontschürze stützen den Kühlergrill optisch ab und geben ihm formal eine kräftige Basis. Im Stoßfänger sind je nach Modell und Ausstattung entweder die Nebelleuchten oder Tagfahrleuchten und Nebelleuchten nebeneinander angeordnet. In den Ausführungen mit Bi-Xenon-Licht sorgen L-förmige Tagfahrleuchten in LED-Technik für ein expressives Erscheinungsbild.

Kraftvolles Heck mit innovativen Leuchten

Mut zur Kraft könnte das Motto für den Heckbereich des neuen E-Klasse Coupés lauten. Denn hier spannt sich der Kotflügel als mächtiger Muskel über die Hinterachse und verleiht dem Fahrzeug optische Breite. Die markante, Mercedes-typische Charakterlinie fließt gekonnt weiter ins Heck, setzt sich bis in die Heckleuchten fort und verbindet so Front und Heck.

Die LED-Heckleuchten sind geteilt und reichen vom Heckdeckel weit in die Seitenwand hinein. Damit betonen sie die Breite und Dynamik des Fahrzeugs. Ein Highlight ist ihre innovative Leuchttechnik. Eine LED-Hintergrundbeleuchtung illuminiert indirekt den dreidimensionalen Rückraum in beiden Leuchtkörpern und bestimmt den Grundton. Doppelt angeordnete Lichtfächer mit LED-Trichtern, die sich zweimal wiederholen, überlagern die Hintergrundbeleuchtung optisch. In diesen Lichtfächern sind das Fahr- und das Bremslicht untergebracht. In der Heckdeckel-Leuchte sind der Rückfahrscheinwerfer und ein aufgeschaltetes LED-Nebelschlusslicht integriert.

E-Klasse Coupé Designskizzen

Ein geringes Fugenmaß zwischen Heckdeckel- und Seitenwandleuchte und eine ausgetüftelte Abkantung der einander gegenüberliegenden Deckgläser lassen eine Lichttransmission zwischen beiden Leuchten zu. Dadurch zeigt die Heckpartie des neuen Coupés auch im Nachtdesign betonte Breite und ein homogenes Erscheinungsbild.

Der hochgezogene Heckstoßfänger erzeugt gleichzeitig Leichtigkeit, unterstreicht den sportlichen Charakter des Fahrzeugs und sorgt für die optische Differenzierung der Motorisierung. Einflutige ovale Auspuffenden kennzeichnen die Vierzylindermodelle; die V6-Coupés sind an zweiflutigen ovalen Endrohrblenden zu erkennen, während der Achtzylinder dem nachfolgenden Verkehr zwei rautenförmige Endrohre zeigt.

Neue Lacke mit Effektpigmenten

Die Lackpalette umfasst zwölf Farbtöne, fünf davon sind neu. Ein hoher Aluminiumanteil und Effektpigmente sind die Basis für das neue Stannitgrau. Je nach Lichteinfall schimmert es grünlich beige und modelliert die Formen des neuen E-Klasse Coupés besonders intensiv.

Interieur mit sportlichen Linien und hoher Wertanmutung

Im Innenraum haben die Designer die sportlich straffe Formensprache des
Exterieurs fortgesetzt. Sie haben mit spannungsreichen Flächen und klar definierten Linien einen Innenraum geschaffen, der mit seiner Eleganz und hohen Wertanmutung an moderne Architektur erinnert. Das Cockpit ist horizontal orientiert und in seinem oberen Bereich dunkel gehalten, um störende Spiegelungen zu vermeiden. Diese Gliederung in zwei Ebenen ermöglicht eine logische zweifarbige Ausstattung mit reizvollen Kontrasten.

Das Cockpit bekennt sich mit seinem sportlichen Auftritt unmissverständlich zum agilen Charakter des neuen Coupés. Das Kombi-Instrument mit fünf Tuben für die Rundinstrumente mit Mittendisplay wirkt optisch schlank. Die Anzeigen der chromumrandeten Instrumente sind übersichtlich und wirken mit ihren silbern hinterlegten Skalen wertig. Der Hintergrund der Instrumententafel ist passend zu den gewählten Zierteilen silbern oder schwarz gehalten. Das Dreispeichen-Sportlenkrad mit Multifunktionstasten ist in unterschiedlichen, farblich auf das Interieur angepassten Ausführungen zu haben.

E 350 CGI

Neben dem Kombi-Instrument – und damit im primären Sichtbereich von Fahrer und Beifahrer – ist der Displaybereich des Bedien- und Anzeigesystems für Radio, Navigation und weitere Funktionen untergebracht. Steuern lässt sich das System mit einem Drehdrücksteller, der griffgünstig vor der asymmetrisch zweigeteilten Armauflage zwischen den Vordersitzen angebracht ist, die gleichzeitig als Handauflage für die Bedienung des Controllers dient.

Die horizontal gegliederte Instrumententafel geht in eine dynamische gepfeilte Mittelkonsole über, in die unter anderem die Bedieneinheit für das Klimasteuergerät integriert ist.

Durchgehendes Glasdach sorgt für besondere Lichtstimmung

Licht ist ein wichtiger Wohlfühlfaktor. Im Gehäuse des Innenspiegels ist deshalb eine Ambientebeleuchtung untergebracht sowie für Fahrer und Beifahrer jeweils eine Leseleuchte. Eine angenehme Lichtstimmung schafft das als Sonderausstattung erhältliche Panoramaschiebedach mit seiner optisch von der Windschutz- bis zur Heckscheibe durchgängigen, wärmedämmenden Glasfläche. Sie macht den Innenraum heller und freundlicher, kann aber bei Bedarf mit einem elektrisch angetrieben Rollo abgedeckt werden.

Sportliche Einzelsitze auch im Fond
Die konsequente sportliche Auslegung des neuen E-Klasse Coupés unterstreichen die sportlich zugeschnitten Sitze, die auch hinten als Einzelsitze ausgeführt sind. Damit ist das Coupé bewusst als Viersitzer ausgelegt. Die Fondlehnen sind funktional 1/3 zu 2/3 umklappbar. Die vorderen Integralsitze mit facettierten, kräftig ausgeprägten Außenwangen und Querpfeifen im Sitzspiegel wirken modern und leicht und vermitteln auf Anhieb das Gefühl von ausgeprägter Sportlichkeit in Kombination mit hervorragendem Sitzkomfort. Hinzu kommt eine hochwertige handwerkliche Verarbeitung mit prägnanten Kappnähten.

E-Klasse Coupé

Bezogen sind die Sitze mit einer Kombination aus Stoff, der an hochwertige Outdoor-Produkte erinnert, und ARTICO-Kunstleder oder auf Wunsch in Leder.

Edle Materialien
Überall im Innenraum dominieren angenehm wohnliche Oberflächen. Zierelemente aus wertvollen und authentischen Materialien betonen den hochwertigen Charakter des neuen Coupés. Serienmäßig ist der sportliche Zweitürer mit Zierteilen aus gebürstetem Aluminium mit sportlicher Spin-Struktur ausgestattet.

Zur Auswahl stehen außerdem edle Hölzer: Wurzelnuss, hochglänzende Esche schwarz sowie grafisch-linear wirkende Pinie. Die Zierteile sind jeweils oben mit einer dünnen Chromleiste gefasst.

Fünf Ausstattungsfarben stehen zur Verfügung: Schwarz, Alpacagrau und Mandelbeige (Ton in Ton oder sportlich kontrastierend), dazu die Sonderfarben Naturbeige und Flamencorot, die kontrastierend mit dem Grundton Schwarz geliefert werden. Die Stoffe sind in Schwarz und Alpacagrau erhältlich. Die Leder Ausstattungen gibt es in allen fünf Farben; Leder Nappa wird in den drei Grundfarben angeboten. Das Sportpaket Leder ARTICO wird ebenso in den drei Grundfarben ausgestattet.


Werbung: