Daimler führt bereits seit einiger Zeit mit verschiedenen Unternhemen Gespräche, die als zusätzliche Partner in das Joint Venture zur Fertigunf von Lithiumionen-Batterien mit Evonik dazustoßen können. In einem Gespräch mit dem „Handelsblatt“ nannte Daimler Forschungsvorstand Dr. Thomas Weber, außerdem würden in den nächsten Wochen die Lieferanten für die neue Gesellschaft bekannt.

Daimler hatte mit dem Essener Evonik-Konzern unter dem Namen Deutsche Accumotive GmbH & Co. KG ein Unternehmen für die Entwicklung und Fertigung von Lithiumionen-Batterien für Fahrzeuge gegründet, das mit Sitz in Nabern bei Stuttgart eingetragen wurde. Laut Weber ist es vorstellbar, dass sich Daimler am Ende für den wichtigsten Lieferanten als weiteren Partner entscheide. Das Unternehmen ist besonders an Erfahrungen mit Batteriemangement-Elektronik interessiert. (Quelle: Auto-Reporter.net).