Mercedes-Benz Cars lieferte 1 256 600 Fahrzeuge aus

auto-reporter.net – 8. Januar 2009. Wegen massiver Absatzrückgänge in der zweiten Jahreshälfte konnte Mercedes-Benz Cars 2008 das Rekordverkaufsniveau des Vorjahres nicht ganz halten. Weltweit wurden 1 256 600 Fahrzeuge der Marken Mercedes-Benz, Smart und Maybach ausgeliefert. Das sind 29 900 Autos weniger als 2007 (- 2 %).

Die weltweiten Verkäufe der Marke Mercedes-Benz beliefen sich auf insgesamt 1 121 700 Einheiten (- 5 %). Der Absatz des Smart Fortwo stieg hingegen auf den Rekordwert von 134 700 Fahrzeugen. Das entspricht einem Plus von 39 Prozent. Im Vorjahr waren es 97 200 Einheiten gewesen. Nach dem Erfolg in den USA, dem inzwischen drittgrößten Markt nach Italien und Deutschland will Smart den Fortwo in diesem Jahr auch in China, Brasilien und Dänemark einführen.

In Westeuropa lieferte Mercedes-Benz 638 100 (2007: 682 300) Pkw an Kunden aus (- 7 %). Die Marke konnte in England und Spanien Marktanteile hinzugewinnen. Auch in Deutschland entwickelte sich Mercedes-Benz mit einem Minus von 3 Prozent besser als der Gesamtmarkt.

In den USA gingen die Verkäufe um 11 Prozent zurück, während der Gesamtmarkt um 18 Prozent nachgab. In Kanada erreichte die Marke mit 20 400 Einheiten einen Absatzrekord und ein Verkaufsplus von 26 Prozent. In China (+ 39 %), Russland (+ 9 %) und Indien (+ 39 %) erzielte Mercedes-Benz ebenfalls hohe Wachstumsraten.

Die Verkäufe der sportlichen AMG-Modelle kletterten weltweit um 19 Prozent auf 24 200 Fahrzeuge. Außerdem wurden 300 Luxusautos der Marke Maybach verkauft. Im Vorjahr waren es rund 400 Einheiten gewesen. (Quelle: Auto-Reporter.net)