Beim Grand Prix von Frankreich am Wochenende in Magny-Cours jährt sich der erste Mercedes Grand-Prix-Sieg zum 100. Mal: Am 07.07.1908 gewann Christian Lautenschlager mit dem Mercedes Grand-Prix-Rennwagen den Grand Prix von Frankreich in Dieppe – aus diesem Anlass werden die McLaren-Mercedes-Fahrer Lewis Hamilton und Heikki Kovalainen in der Fahrerparade vor dem achten WM-Lauf am Sonntag den original Grand-Prix-Wagen von 1908 fahren, den Benz, der damals die Plätze zwei, drei und sieben belegte.

Das erste Rennen unter dem Namen “Grand Prix” war der von Frankreich im Jahre 1906 – 1908 wurden 10 Runden auf einem knapp 77 km langen Straßenkurs gefahren, Renndistanz waren dazumal 768,889 Kilometer bei 48 Starter – 23 schafften es ins Ziel. Lautenschlager siehte nach 6:55:43:8 Stunden mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 111,117km/h – der heutige Durchschnitt lag 2007 in Magny-Cours exakt 203,679 km/h.

Der Rennwagen von 1908 hat 4-Zylinder, Reihenmotor, Hubraum 12824ccm, zwei unten liegenden Nockenwellen, 135 PS bei 1400/min – V/Max bei 160km/h.


Werbung: