Für Interessenten der Red Art / AMG Red Art Edition für den Mercedes-Benz bzw. Mercedes-AMG SLC der Baureihe R172 sowie der designo Edition des SL (R231) ist es durchaus eine durchaus gute Nachricht, das die Modelle nun in die Verlängerung gehen. Die Sondermodelle werden bis Frühjahr 2019 weiterproduziert.

Die beschränkte Produktionszeit für die Sondermodelle des SLC und SL wird nun bis einschließlich März 2019 verlängert. Beide Modelle wurden zuletzt im Frühjahr vorgestellt im Genfer Automobilsalon 2017 erstmals vorgestellt. Details zum SLC Sondermodell hatten wir dazu hier veröffentlicht, – für den SL hatten wir die Details hier.

designo Edition nur für SL 400 und 500
Das exklusive „designo Edition“-Modell für den SL Roadster – wie auch das Sondermodell des SLC – ist seit Anfang April 2017 in der Auslieferung und ist für den SL 400 und SL 500 zum Aufpreis von 16.481,50 Euro bzw. 13.030,50 Euro Aufpreis verfügbar (Preisliste als .pdf hier).

SLC Sondermodelle
Die Preise für das Sondermodell des SLC variieren ebenso je nach Motorisierung bzw. Variante. Für den SLC 180 sind es 3.927 Euro Aufpreis, für den SLC 200 und SL 300 2.927 bzw. 3.213 Euro. In Verbindung mit der AMG Line verringern sich die Aufpreise für den SLC 180, 200 und 300 auf 2.023,00 Euro, bzw. 2.201,50 Euro sowie 1.963,50 Euro. Der SLC 180 sowie 200 ist jedoch NUR – entgegen der Dokumentation bzw. Preisliste – mit dem kostenpflichtigen Automatikgetriebe 9G TRONIC bestellbar, was den Basispreis entsprechend erhöht.

Der Mercedes-AMG SLC 43 in der AMG RedArt Edition ist für 2.320,50 Euro erhältlich, gegen Aufpreis auch mit Leder Nappa zweifarbig pearl / schwarz – oder Leder Exklusiv Nappa zweifarbig silber pearl / schwarz. Die Sonderlackierung designo selenitgrau magno ist für 2.356,20 Euro erhältlich, das AMG Handling Package für 2.796,50 Euro (Preisliste für die SLC Sondermodelle haben wir hier als .pdf bereitgestellt).

Bilder: Daimler AG