Die Markteinführung der neuen A-Klasse Generation (Baureihe W177) erfolgt nun nicht bereits im April, sondern frühestens Anfang Mai 2018. Wir erwarten aktuell eine Showroompremiere am 05. Mai 2018 – bestätigt ist diese jedoch noch nicht. Die Verkaufsfreigabe sollte noch im März erfolgen. Die Weltpremiere erfolgt 2. Februar 2018 in Amsterdam.

Baureihe W177
Mit der neuen A-Klasse möchte Mercedes-Benz viele Sachen verbessern, was man in der bisherigen Baureihe 176 noch vernachlässigte – u.a. ein angenehmeres und ruhiges Fahrgefühl durch zuverlässiges Ansprechen der Feder-Dämpfer Kombination. Die Entwickler möchten vor allem beim Komfort nachziehen und die Geräusche im Innenraum minimieren. Vor allen die Hinterachse ist nun besser entkoppelt. Bei den Einstiegsvarianten kommt eine Verbundlenkerachse zum Einsatz, Fahrzeuge mit Allradantrieb 4MATIC(+) oder variabler Verstelldämpfung erhalten eine Mehrlenker-Konstruktion. Durch schmalere A-, B-, und S-Säulen bietet das Fahrzeug zusätzlich eine 10 Prozent geringere Verdeckung – und somit eine bessere Rundumsicht.

Bei den Motoren folgen die neuesten Motorengenerationen von Diesel- und Benzinmotoren, wobei ein 3-Zylinder – wie bei der bayrischen Konkurrenz – nicht zum Einsatz kommt. Der Einstiegsbenziner M 282  kommt  aus der Kooperation mit Renault – der OM 608 (4 Zylinder Diesel, quer) und M 260 (4 Zylinder Benziner, quer) kommt von Mercedes selbst.

Erstmals MBUX im PKW
Die neue A-Klasse ist zwölf Zentimeter länger – und auch ein wenig breiter mit drei Zentimeter mehr Radstand – als bisher. Das Design wird größtenteils (in den Grundzügen) beibehalten. Auf der Fondtür entfällt jedoch der übliche Falz Richtung Heckleuchte, auch wenn diese bei den Testträgern noch absichtlich künstlich angedeutet wird.

Technisch wird die vierte A-Klasse Generation u.a. neue Assistenten mit autonomen Funktionen bieten, sowie MULTIBEAM LED sowie als erstes PKW-Modell das neue Navigationssystem MBUX.

Bilder: Jens Walko / walko-art.com