Mit der Einführung der neuen CLS Generation der Baureihe C 257 bietet Mercedes-Benz erneut – zeitlich befristet – eine exklusive Edition 1 Ausstattungsvariante. Wir haben die Elemente des Paketes im Detail (!) zusammengefasst, wobei das Paket zahlreiche Exterieur- und Interieur-Highlights bietet.

Edition 1
Die Edition 1 für den neuen CLS basiert auf der AMG Line Exterieur und der AMG Line Interieur. Ein besonderer editionsspezifischer Blickfang ist der Diamantgrill mit Pins in – und das ist durchaus weniger auffallend – Chrom matt sowie die 20″ AMG Leichtmetallräder im Vielspeichen-Design in Schwarz hochglänzend mit Felgenhorn glanzgedreht. Weiteres Paketbestandteil sind die MULTIBEAM LED Scheinwerfer.

 

Interieur-Konzept COPPER ART
Dank des Interieur-Konzepts COPPER ART unterscheiden sich zahlreiche Elemente des Innenraums deutlich vom Serienmodell der Baureihe C 257: Sitzbezüge in Leder Nappa schwarz pearl sowie Instrumententafel, Armauflagen und Bordkanten in Leder Nappa – alle Elemente sind dabei mit exklusiven kupferfarbenen Kontrastziernähten ausgeführt. Die Mittelkonsole in edler schwarzer Holzausführung erhält zusätzlich eine handgearbeitete „Edition 1“ Gravur und die Fußmatten eine „Edition 1“ Plakette.

Weiterer Bestandteil des Paketes ist u.a. das Memory Paket sowie eine Ambientebeleuchtung in 24 Farben (10 Farbwelten sowie 2 Effekten), welche das Interieur zusätzlich inszeniert und für ein angenehmes Ambiente sort.

Beleuchtete Lüftungsdüsen – als  Teil der Ambientebeleuchtung – zeigen in einer Farbinszenierung, ob die Temperatur wärmer oder kälter gestellt wurde. Eine Willkommensgrafik mit editionsspezifischer Animation im Kombiinstrument begrüßt die Passagiere vor jeder Fahrt. Der rahmenlose Innenspiegel sorgt für perfekte Sicht nach hinten.

Ausstattung der Edition 1 im Exterieur:

  • AMG Line Exterieur
  • MULTIBEAM LED Scheinwerfer
  • Diamantgrill mit Pins in Chrom matt, Lamelle in Schwarz hochglänzend und Einleger in Chrom matt
  • 50,8 cm (20″) AMG Leichtmetallräder im Vielspeichen-Design schwarz lackiert mit Felgenhorn glanzgedreht
  • Plakette mit „Edition 1“ Schriftzug
  • Zierelemente in Schwarz hochglänzend an Front- und Heckschürze
  • Plakette mit „Edition 1“ Schriftzug am vorderen Kotflügel

Elemente im Interieur:

  • AMG Line Interieur erweitert um editionsspezifische Elemente des exklusiven Innenraum-Konzepts COPPER ART
  • Sitzbezüge in Leder Nappa schwarz pearl mit kupferfarbenen Ziernähten in Rautensteppung sowie kupferfarbenen Paspeln
  • Mittelkonsole in Holz Esche schwarz offenporig mit „Edition 1“ Gravur in Chrom
  • Zierelemente in Holz Esche schwarz offenporig
  • Innenraumverkleidungen in Leder Nappa schwarz mit kupferfarbenen Kontrastziernähten
  • beleuchtete Einstiegsleisten mit „Mercedes-Benz“ Schriftzug
  • schwarze Fußmatten mit „Edition 1“ Plakette sowie kupferfarbener Paspel
  • Memory-Paket
  • EASY-PACK Quickfold
  • Ambientebeleuchtung mit 64 Lichtfarben, 10 Farbwelten sowie 2 Effekten
  • exklusive Analoguhr im IWC-Design auf der Mittelkonsole
  • Willkommensgrafik im Kombiinstrument mit editionsspezifischer Animation
  • Spiegel-Paket mit rahmenlosem Innenspiegel
  • Design-Fahrzeugschlüssel in Schwarz hochglänzend mit Zierrahmen in Chrom hochglänzend

Das Paket ist zwar für jede Startmotorisierung des CLS – inkl. CLS 450 4MATIC – optional erhältlich, jedoch nicht in Kombination mit jeder Ausstattung. Die Edition 1 ist dabei nur in Verbindung mit Zierelemente Holz Esche schwarz offenporig mit 20 “ Leichtmetallräder im 20 Zoll Vielspeichen-Design, oder 19″ AMG Leichtmetallräder im 5-Doppelspeichen-Design erhältlich.

Bei den Farben steht das Paket nur in den Farben schwarz, polarweiß, obsidianschwarz, iridiumsilber, rubninschwarz, graphitgrau, oder selenitgrau und designo diamantweiß bright zur Verfügung. Im Interieur nur mit Ausstattungsfarbe schwarz pearl / schwarz COPPER ART.

Nicht kombinierbar sind die Ausstattungen designo Interieur schwarz / titangrau pearl, designo Interieur macchiatobeige  / tizianrot, sowie Night-Paket oder 4-fach Winterreifen (M+S).

Bilder: Dirk Weyhenmeyer