Mercedes-Benz ruft aktuell die G-Klasse aus dem Produktionszeitraum von Januar 2015 bis einschließlich Oktober 2017 zurück. Grund des aktuellen Rückrufs für Fahrzeuge mit DISTRONIC PLUS Ausstattung sind mögliche Probleme in Verbindung mit dem ESP System, wobei der Antrieb bei aktiviertem DISTRONIC-Betrieb konstant beibehalten werden könnte.

Probleme mit der ESP-Software
Bei einer möglichen Störung im CAN-Bus des Fahrzeuges könnte die Kommunikation zwischen aktiven DISTRONIC PLUS System sowie des Elektronischen Stabilitätsprogramms (ESP) gestört werden und der angesteuerte Antriebsmoment der G-Klasse deshalb beibehalten werden. Im schlimmsten Fall würde das Fahrzeug dabei die Fahrgeschwindigkeit beibehalten – unabhängig der Fahrsituation. Das Fahrzeug könnte jedoch im Problemfall durch Betätigen der Bremse oder durch eine Neutral-Stellung des Getriebes („N“-Stellung) angehalten werden, dann jedoch nur in Verbindung durch eine erhöhte Bremseinwirkung im Fahrzeug.

Ausschließlich Fahrzeuge mit DISTRONIC PLUS betroffen
Mercedes-Benz ruft dazu die G-Klassen aus o.g. Produktionszeitraum zurück, die mit DISTRONIC PLUS ausgestattet sind. Hier wird ein Update der Software für das ESP Steuergerät durchgeführt, was knapp 30 Minuten Werkstattaufenthalt bedeutet. Anzahl der betroffenen Fahrzeuge sind nicht bekannt. Kosten für betroffene Fahrzeughalter fallen dabei nicht an.

Bilder: Daimler AG