Auch wenn das AIRPANEL System bei Mercedes-Benz durchaus schon von anderen Baureihen bekannt ist, zeigt sich dieses in der neuen CLS Baureihe optisch eher zurückhaltend – oder gar nicht. Platziert hinter dem Diamantgrill sowie darunter im Stoßfänger fällt das serienmäßige System auf den ersten Blick auch nicht auf.

Das AIRPANEL ist eine intelligent geregelte, erstmalig zweiteilige Kühlerjalousie mit adaptiver Schließfunktion für den Lufteinlass. Mit geschlossenen Lamellen trägt es zu einer optimalen Aerodynamik bei. Weniger Luftwiderstand bedeutet weniger Verbrauch und somit auch weniger Emissionen. Das AIRPANEL passt sich dazu bedarfsgerecht an die jeweilige Fahrsituation an: Ein ausgeklügeltes Thermo-Management regelt die Begrenzung der Kühlluftmenge und die Motortemperatur. Geregelt wird das System durch das Motorsteuergerät – es reagiert hierbei gezielt auf Fahrgeschwindigkeit, Lüfteranforderung, Kühlwassertemperatur und Lufttemperatur.

Kühlerjalousie wird durch das Motorsteuergerät angesteuert
Die Kühlerjalousie öffnet sich dabei – wenn eine oder mehrere Bedingungen eintreten. Das System öffnet sich z.B. bei einer Geschwindigkeit über 180 km/h, oder wenn die Kühlwassertemperatur über 105 Grad erreicht hat. Zusätzlich wird das System geöffnet, sobald die Ladelufttemperatur über 34 Grad liegt oder die Sauglüfterleistungsanforderung über 30 Prozent liegt.

AIRPANEL für bessere Aerodynamik
Bis zu den bereits genannten Bedingungen – und wenn der Motor aus ist -, bleibt das AIRPANEL zugunsten der Aerodynamik geschlossen. Werden eine oder mehrere Bedingungen erfüllt, werden die Lamellen um einige Grad gedreht, damit kühlende Luft einströmen kann. Bereits in dieser sogenannten ECO-Position lässt sich der Luftwiderstand ab einer bestimmten Fahrgeschwindigkeit spürbar verringern. Mit steigendem Kühlluftbedarf nimmt der Öffnungswinkel daher zu. Im Stadtverkehr – mit niedrigeren Durchschnittsgeschwindigkeiten – spielt die Aerodynamik eine geringere Rolle, hier liegt der Schwerpunkt auf dem Thermomanagement: Warmluft wird abgeführt, Kühlluft zugeführt – hierfür nimmt der Öffnungswinkel der Lamellen zu.

Bilder: Daimler AG