Mercedes-Benz lieferte im November 195.698 Fahrzeuge an Kunden aus (+7,2%) und erzielte damit den 57. Rekordmonat in Folge. Seit Jahresbeginn wurden 2.095.810 Einheiten verkauft. Dies bedeutet nicht nur einen neuen Bestwert für den Zeitraum Januar bis November, sondern auch ein Absatzwachstum von 10,7%. Im vergangenen Monat war Mercedes-Benz unter anderem in Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich, Portugal, Taiwan, USA, Kanada und Mexiko die zulassungsstärkste Premiummarke.

Absatz Mercedes-Benz nach Regionen und Märkten
In Europa stiegen die Verkäufe im November auf einen neuen Bestwert. Insgesamt nahmen 79.942 Kunden ihren neuen Stern in Empfang (+1,5%). Seit Jahresbeginn wurden 879.878 Fahrzeuge ausgeliefert – mehr als je zuvor im vergleichbaren Zeitraum (+7,3%). Davon gingen 281.946 Einheiten nach Deutschland (+5,2%). Großbritannien, Frankreich, Spanien, Belgien, die Schweiz, Schweden, Polen, Österreich und Portugal erzielten sowohl im vergangenen Monat als auch für den Zeitraum Januar bis November neue Verkaufsbestwerte.

In der Region Asien-Pazifik übernahmen im vergangen Monat mehr Kunden einen neuen Mercedes-Benz als in jedem November zuvor. Insgesamt 74.302 Fahrzeuge gingen in Kundenhand über (+16,2%). Seit Jahresbeginn waren es 802.565 Fahrzeuge (+20,6%). China verbuchte sowohl im als auch per November neue Höchstwerte: 50.813 Kunden entschieden sich im vergangenen Monat für einen neuen Stern (+22,2%), 539.728 waren es in den ersten elf Monaten des Jahres (+27,3%). Auch in Südkorea, Japan, Australien, Taiwan, Indien, Thailand und Malaysia wurden seit Jahresbeginn mehr Einheiten abgesetzt als je zuvor.

In der NAFTA-Region überstieg die Verkaufszahl im November das hohe Vorjahresniveau: 36.505 Kunden freuten sich über ihren neuen Mercedes-Benz (+3,8%). In den USA entschieden sich im November 30.838 Kunden für ihr neues Fahrzeug mit Stern (+1,6%). Für den Zeitraum Januar bis November konnte in der NAFTA-Region ein neuer Absatzrekord von 359.953 Einheiten aufgestellt werden (+0,5%). Dazu trugen Kanada (+12,7%) und Mexiko (+25,3%) mit Verkaufsbestwerten bei.

Absatz Mercedes-Benz nach Modellen
Die Beliebtheit der E-Klasse Limousine und des T-Modells ist ungebrochen hoch. Der hohe Vorjahreswert aus dem November wurde um 8,2% übertroffen und damit ein neuer Verkaufsbestwert (29.110 Einheiten) für den Monat erreicht. Seit Jahresbeginn liegt der Absatz 46,0% über dem vergleichbaren Wert aus 2016. Eine besonders hohe Nachfrage nach der Langversion der E-Klasse Limousine führte dazu, dass mehr als doppelt so viele Einheiten davon abgesetzt wurden als in den ersten elf Monaten des Vorjahres.

Die neue S-Klasse Limousine, die seit September in den USA und China auf dem Markt ist, erzielte im vergangen Monat ein Wachstum von 18,5%. Das Absatzplus in Deutschland und den USA war sogar noch deutlich höher. In Südkorea, wo Limousinen besonders beliebt sind, konnten im vergangenen Monat mehr S-Klassen verkauft werden als in jedem November zuvor.

Die SUVs von Mercedes-Benz verbuchten sowohl im November (73.418 Einheiten) als auch seit Jahresbeginn (731.626 Einheiten) neue Bestwerte – nicht nur weltweit, sondern auch in jeder der drei Kernregionen Europa, Asien-Pazifik und NAFTA. Zur Absatzsteigerung von 19,8% im November trugen der GLC, der GLA, das GLC Coupé und der GLS mit neuen Verkaufsbestwerten bei.

smart
Über 11.500 smart fortwo und smart forfour wurden im November an Kunden ausgeliefert. In den beiden größten Märkten des Stadtflitzers, in Deutschland und Italien, stieg die Nachfrage nach den zwei- und viertürigen smart im vergangen Monat an; Belgien und die Niederlande verzeichneten ein besonders hohes Absatzplus. Seit Jahresbeginn liegt die Zahl der verkauften Fahrzeuge bei 123.130 Einheiten. In den ersten elf Monaten des Jahres wurden in China mehr smart verkauft als jemals zuvor im vergleichbaren Zeitraum.

Quelle: Daimler AG