In einem Spannungsfeld von Tradition und Moderne entwerfen die Designer von Mercedes-Benz die Autos für die Zukunft. Im Mittelpunkt ihres Schaffens steht dazu die Sinnliche Klarheit als Ausdruck modernen Luxus. Das Design muss dazu schön – wie und intelligent sein, die Designer in Sindelfingen sprechen hier – kurz gesagt – von „hot und cool“.

Mercedes-Benz als internationales Luxuslabel
Mit der „hot und cool“ Philosophie möchten die Mercedes-Benz Designer nicht nur Automobile, sondern eine Welt des modernen Luxus schaffen. Ihr Anspruch hierbei ist, dass das Unternehmen als internationales Luxuslabel wahrgenommen wird.

Die Formensprache hat das Ziel, klare Formen und sinnliche Flächen zu erzeugen, die Hightech inszenieren und zugleich Emotionen wecken, – und dies trug entscheidend zur Verjüngung der Marke und zum Absatzerfolg des Unternehmens bei. Jedes nachfolgende Mercedes-Benz Modell folgte dieser Philosophie trotz eigenständigem Charakter.

Designer entwerfen Produkte aus allen Bereichen des Lebens
Gorden Wagener, Chief Design Officer der Daimler AG: „Interieur Design im Automobilbau ist heute Gestaltung von Lebensräumen. Mercedes-Benz spricht vom ‚3rd Space‘, den es neben Zuhause und Arbeitsplatz für den Kunden zu designen gilt. Erlebnisräume mit Wohlfühlcharakter. Das gilt auch für die Nutzfahrzeuge. Auch im Interieur steht bei Mercedes-Benz die Bipolarität aus traditioneller Handwerkskunst und Hightech im Mittelpunkt – auch innen sind die Fahrzeuge sinnlich und klar und setzen mit Präzision und Qualität Maßstäbe.“

Die Mercedes-Benz Designer beschränken sich schon lange nicht mehr auf Fahrzeuge, sondern entwerfen für ihre Kunden inzwischen Produkte, die alle Bereiche des Lebens umfassen. Ob Fahrzeug (Pkw & Nfz), Schrift oder Showroom – die Designphilosophie der Sinnlichen Klarheit durchzieht bereits alle Bereiche der Marke.

Designphilosophie mit Design Code
Dabei ist es den Designern wichtig, die Bipolarität der Marke Mercedes-Benz auch in den Fahrzeugen erlebbar zu machen. Jede Baureihe hat dazu einen eigenständigen Charakter, abhängig von den Attributen, die im Fokus des Designs stehen. Und dennoch ist ein Mercedes-Benz stets als solcher erkennbar. Denn neben stilistischen Neuentwicklungen schöpfen die Designer immer im Sinne lebendiger Tradition aus einem „Gen-Pool“ markentypischer Stilelemente.

Definiert wird die Designphilosophie durch den Design Code. Dieser basiert auf sechs Guidelines, welche für jedes Modell entsprechend interpretiert werden. Dadurch erhält jede Baureihe einen eigenständigen Charakter.

Die sechs Guidelines des Design Codes

Unexpected Moments

Mit ihrem Design schaffen die Mercedes-Benz Designer hochemotionale Erlebnisse und positive Überraschungsmomente: Freude am Unerwarteten, Außergewöhnlichen, Erhabenen. Durch „Unexpected Moments“ gestalten die Designer Ikonen und inszenieren diese sinnlich.

Stimulating Contrasts

Die ästhetische, gestalterische Auseinandersetzung im Umgang mit Materialität, Farbigkeit und formaler Ausprägung entspricht der Bipolarität der Marke Mercedes‑Benz. Emotion und Intelligenz sind die Pole, in deren Spannungsfeld die Designer bewusst die „Harmonie der Kontraste” suchen und stimulierende Kontraste erzeugen.

Stunning Proportions

Gutes Design basiert auf beeindruckenden Proportionen, da durch sie Kraft, Harmonie und Stimmigkeit ausgedrückt wird. „Stunning Proportions“ stehen im Fokus der Arbeit der Mercedes-Benz Designer.

Freeform & Geometry

„Freeform & Geometry“ ist Ausdruck einer skulpturalen, dreidimensionalen Flächengestaltung: Klare, erfassbare Grund-Geometrien liegen der Mercedes-Benz Formgestaltung zugrunde und werden durch sinnliche, skulpturale Flächen perfektioniert.

Significant Graphics

Durch „Significant Graphics“ machen die Mercedes-Benz Designer Präzision, Refinement und Hightech optisch erlebbar. Sie stehen in spannungsreichem Wechselspiel mit den sinnlichen Formen. Raffiniert gestaltete, präzise Details setzen somit Akzente in die sinnlich-skulptural gestalteten Fahrzeugkörper.

Natural Attraction

Körperhaft anmutende, spannungsvoll-muskulös modellierte Formen sowie natürliche Reize, haptisch erfassbare Materialien, Farben und Stimmungen erzeugen „Natural Attraction“ und bieten ein sinnliches Erlebnis.

Bilder: Daimler AG