Lewis Hamilton ist weiterhin auf WM-Kurs für das Jahr 2017. Beim Qualifying zum Großen Preis der USA in Austin / Texas konnte sich der Brite nun im Mercedes-Silberpfeil die Pole-Position sichern. Durchaus jedoch keine Überraschung, zumal sich Hamilton bereits vorab die Trainings-Bestzeiten sicherte. Sein Teamkollege Valtteri Bottas kam auf Startplatz 3. Von Startplatz 2 startet morgen der Ferrari-Pilot Sebastian Vettel.

Hamilton dominiert auch in den USA vor der Konkurrenz
Für Lewis Hamilton war es in Austin / Texas mal wieder Zeit für eine „Hammer Time!“ – so legte er nicht nur die schnellste Runde überhaupt am Circuit of The Americans in Austin vor, sondern sicherte sich auch souverän den Spitzenplatz für das morgige Rennen. „Es war heute sehr schwierig. Der Wind hat die ganze Zeit gedreht“ – so Hamilton – „Im schnellen Abstand kam der Wind von vorne, später von hinten – aber deshalb liebe ich die Strecke. Es war heute jedoch das richtige Temperaturfenster.“

Vettel mit 0.239 Sekunden Rückstand auf Hamilton
Am Ende des Qualifyings lag Hamilton mit einer Zeit von 1:33.108 vor Ferrari-Pilot Sebastian Vettel (+0.239 Sekunden). Der zweite Silberpfeil-Pilot V.Bottas liegt mit einen Rückstand von +0.460 auf Startplatz 3. Bottas konnte kurz vor Ende des 3. Durchlaufes die vorgelegte Zeit des Ferrari-Piloten nicht mehr toppen.

Vettel selbst sah am Ende des Qualifyings durchaus noch Chancen, das Rennen am Sonntag zu gewinnen: „Zufrieden – aber mir hat ein bisschen Grip gefehlt“ – so der Heppenheimer. Bei 59 Punkten Rückstand aktuell auf Hamilton muss der Ferrari-Pilot aber auch dringend nachholen, wenn er dieses Jahr noch den Titel erreichen möchte.

Platz 3 bis 5 innerhalb von 0,009 Sekunden
Hinter den Top 3 in Austin kam Red Bull Pilot D. Ricciardo mit einen Rückstand von 0.469 Sekunden auf Platz 4, dahinter Ferrari-Pilot K. Räikkönen (+0.469 Sekunden) sowie M. Verstappen auf Startplatz 6 (+0.469). Beachtlich: Platz 3 bis 5 lagen nur innerhalb von 0,009 Sekunden. Da Ricciardo und Räikkönen sogar zeitgleich fuhren, galt die früher gefahrene Zeit von Ricciardo.

Force India Pilot E. Ocon kam mit einen Rückstand von 1.539 Sekunden auf Startplatz 7, gefolgt von C. Sainz im Renault (+1.744). Die Top 10 komplettieren McLaren Pilot F. Alonso (+1.899), sowie S. Perez im Force India (+2.040).

Weitere Platzierungen:

11. F. Massa Williams 1:35.155
12. D. Kwjat Toro Rosso 1:35.529
13. S. Vandoorne McLaren 1:35.641
14. R. Grosjean Haas 1:35.870
15. N. Hülkenberg Renault
16. M. Ericsson Sauber 1:36.842
17. L. Stroll Williams 1:36.868
18. B. Hartley Toro Rosso 1:36.889
19. P. Wehrlein Sauber 1:37.179
20. K. Magnussen Haas 1:37.394

Bilder: Daimler AG