Heute konnten neue Einblicke auf das Interieur – sowie für das Exterieur der „Modellpflege“ der Baureihe W463 – der G-Klasse von Mercedes-Benz – abgelichtet werden. Beim Testträger handelte sich sich u.a. um das Mercedes-AMG G 63 Modell. Verkaufsfreigabe für die überarbeitete G-Klasse erfolgt im JANUAR 2018, bevor das Modell im Mai 2018 beim Händler stehen wird.

rund 13 cm breitere Spur
Die überarbeitete G Klasse erhält u.a. eine rund 13 cm breitere Spur – neues Fahrwerk mit Einzelradaufhängig sowie erstmals eine elektromechanische Lenkung. Neben dem Einsatz von leichteren Materialen und mehr Alu-Einsatz – wird das Modell nicht nur einige Kilogramm an Gewicht verlieren, sondern auch ein Update der Assistenzsysteme. Ein Update erhält das Model auch bei den Front- und Heckscheinwerfern.

Weltpremiere auf der NAIAS 2018 in Detroit
Nach unseren aktuellen Stand wird die Modellpflege 2018 zum Verkaufsstart mit der G 63 und G 500 Motorisierung angeboten – gegen Ende 2018 auch wieder als Diesel-Variante G 350 d. Das G 500 4×4² Sondermodell entfällt mit der Modellpflege ebenso, wie auch die 12-Zylinder Variante des Mercedes-AMG G 65. Nachdem die bisherige G 350 d Professional-Variante voraussichtlich weiterproduziert wird, entfällt das Modell in der „Mopf“-Version gänzlich.

Die „Final Edition“ für den bisherigen G 65 („Vor-Mopf“) der Baureihe W463 wird voraussichtlich das letzte Modell der G-Klasse mit 12 Zylindern sein – und das mit einer Auflage von weltweit nur 65 Einheiten.

Mit einer Weltpremiere des neuen Modells rechnen wir zur Nordamerikanischen Automobilausstellung NAIAS im Januar 2018 in Detroit / USA.

Video/Bilder: Jens Walko / walko-art.com