Mercedes-Benz bringt in die Baureihe 238 in Kürze einen 4-Zylinder Benzinantrieb – E 350 mit EQ Boost, welcher nicht nur 220 kW / 299 PS Leistung (400 Nm) auf der Benziner-Seite bietet, sowie zusätzliche 10 kW / 14 PS sowie 150 Nm mittel Starter-Generator.

E 350 mit EQ Boost – Hyrid-Technik mit 299 + 14 PS
Die neue Hybrid Technik im E 350 mit EQ Boost bietet nicht nur einen 4-Zylinder Benzinmotor mit 2 Liter Hubraum, welcher über 299 PS Leistung verfügen wird – sondern ist parallel (aktuell) auch die stärkste 4 Zylinder Benzin-Motorisierung in der Baureihe 238. Die Leistung des neuen Benzinmotors im E Klasse Coupé hatte Mercedes-Benz bereits zur IAA 2017 in Frankfurt erstmals offiziell bestätigt. Bestätigte Details zum „EQ Boost“ mit 14 PS stehen bislang noch aus.

RSG – riemengesteuerter Starter-Generator
In der neuen Motoren-Generation erfolgt der Einsatz eines riemengetriebenen neuen Starter-Generators (RSG), welcher mit dem Verbrennungsmotor gekoppelt ist. Die Kombination aus Starter und Generator unterstützt den Verbrennungsmotor – vermutlich schon der M 264 mit Twin-Scroll-Turbolader – nicht nur beim Start, sondern ebenso bei der Beschleunigung sowie der Rekuperation. Das System nutzt dazu bestehende Generator-Befestigungen und greift so nicht in das Design des Antriebsstrangs ein.

Der RSG der neuen Motorisierung von Mercedes-Benz kann dabei bis zu einer Drehzahl von maximal 2.500 u/min zusätzlich Boosten, die Rekuperation ist bis 12,5 kW möglich – soviel konnte man uns im Frühjahr 2017 bereits zur Technik verraten. Dank einer Lastpunktverschiebung ist zusätzlich der Betrieb in günstigerem Kennfeld möglich. Der riemengetriebene Starter-Generator ermöglicht sogar zusätzlich das Segeln bei Motor-aus. Der M 264 ist hierbei mit einem 48-Volt-Bordnetz kombiniert, das für den Riemengetriebenen Starter-Generator (RSG) sowie die elektrische Wasserpumpe genutzt wird.

Bestellfreigabe noch im Oktober 2017 erwartet
Mit einer Verkaufsfreigabe des E 350 mit EQ Boost Technik – mit Partikelfilter – rechnen wir noch im Oktober 2017 -, dann wird es hoffentlich auch mehr Details zu den technischen Daten geben. Aktuell erwarten wir den Motor auf alle Fälle zuerst im E Coupé der Baureihe 238, vermutlich folgt dann aber auch die die Cabriolet-Variante der E-Klasse.

Bilder: MBpassion.de / Philipp Deppe