Besitzer der Mercedes-Benz S-Klasse haben es – zumindest optional – gut: durch die aufpreispflichtige bestellbare heizbare Frontscheibe – ganz ohne störende Heizdrähte – sorgt eine in die Scheibe integrierte Heizung mit 900 Watt im Winter dafür, das in rund 3.5 Minuten das Eis soweit antaut, das diese mittels Scheibenwischer leicht entfernen lässt. Die Heizungsfunktion wird mittels Defrost-Taste der Klimatisierungsautomatik aktiviert – wobei die abgestimmte Klimasteuerung den Abtauvorgang zusätzlich unterstützt.

Mittel gegen vereiste Frontscheibe
Code „597“ sollte man demnach für die S-Klasse – optional auch für die B-Klasse Sport Tourer Natural Gas Drive und der neuen E-Klasse – bei der Bestellung also mitordern, auch wenn die Fahrzeuge ggf. meist in der Garage stehen. Die integrierte Heizung hilft auch im Winter beim freien Parken oder bei Schneebefall und verhindert gar ein Verkratzen der Oberfläche durch den überflüssigen Einsatz eines Eiskratzers.

Silberdruck-Sammelschiene
Für die Beheizung der Frontscheibe mit Infrarot-Beschichtung ist ein 42 Volt DC/DC-Wandler erforderlich. In den Scheibenverbund ist jeweils oben und unten eine Silberdruck-Sammelschiene integriert, die mit 42 Volt angesteuert wird. Nichtleitende Aussparungen und Lasercut-Fenster sorgen hier für ein homogenes Abtauverhalten. Durch die Leistung von 900 Watt ist eine vereiste Frontscheibe nach ca. 3,5 Minuten so weit angetaut, dass sich die Eisreste mit den Scheibenwischern leicht entfernen lassen. Die Heizung wird (in der S-Klasse) über die Defrost-Taste der Klimatisierungsautomatik aktiviert. Die darauf abgestimmte Klimasteuerung unterstützt den Abtauvorgang.

Bild: Daimler AG