20 junge Lkw-Nachwuchsfahrer drängen sich früh morgens in den Schulungssaal des ProfiTraining in der weltgrößten Lkw-Fabrik, im Mercedes-Benz Werk Wörth. Sie sind die Gewinner eines Mercedes-Benz Fahrertrainings. Im Rahmen von „ BEST-BKF 2017“ wurden sie unter den besten Nachwuchsfahrern ausgelost, an der Veranstaltung teilzunehmen. An deren Ende steht ein zertifiziertes Modul zur Erfüllung des Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetzes (BKrFQG).

Das Mercedes-Benz ProfiTrainer-Team möchte den BEST-BKF-Teilnehmern das vorausschauende Fahren in Theorie und Praxis nahebringen. Einen Tag lang stand das Profi-Eco-Training auf dem Seminarprogramm der Nachwuchs-Fahrer, die bereits im Wettbewerb BEST-BKF 2017 ihre theoretischen Quali­täten erfolgreich unter Beweis stellten. Beim Eco-Training spielen neben dem vorausschauenden Fahren weitere Themen wie Einflüsse von Aerodynamik, Reifen und kraftstoffarme Fahrweise eine Rolle.

Insgesamt gingen alle BEST-BKF-Gewinner drei Mal auf die 28 km lange Prüfstrecke in der Vorderpfalz. Gemessen wurden dabei der Kraftstoff­verbrauch und die jeweilige Fahrzeit. In einer zweiten Runde zeigten die ProfiTrainer, wie der optimale Eco-orientierte Fahrstil perfekt funktioniert. In der dritten Runde konnten die Kursteilnehmer zeigen, was sie gelernt haben. Dazwischen gab es theoretische Unterrichtsanteile.

Die Ergebnisse überraschten selbst die besten Nachwuchs-Fahrer: Die durch­schnittliche Treibstoffersparnis aller Teilnehmer betrug 15 Prozent, der Spitzenwert sogar 20 Prozent, in der abschließenden Runde gegenüber der Eingangsfahrt, und das zudem immer mit einer höheren Geschwindigkeit.

Eine Teilnahme an einem ECO-Training kann den Kraftstoffverbrauch durch Fahranalyse und einer darauf basierenden, individuellen Fahr-Strategie erheblich reduzieren. Fazit: Vorausschauendes Fahren und Nutzung der Assistenzsysteme entlasten Fahrer, Budget und Umwelt.

BEST BKF 2017 – der große Azubiwettbewerb für Berufskraftfahrer

Zum Jahresbeginn 2017 startete mit BEST BKF 2017 die vierte Runde des großen Azubiwettbewerbs für Berufskraftfahrer im Güterverkehr. Die teilnehmenden Nachwuchsfahrer konkurrierten mit ihrem Wissen rund um den Straßengüterverkehr. Der Fahrernachwuchs erarbeitete die richtigen Antworten auf 40 Fragen zur korrekten Ladungssicherung, Fahrzeugtechnik, Besonderheiten bei Gefahrguttransporten und zur richtigen Einhaltung der Sozialvorschriften.

Das Berufskraftfahrertraining als ein Baustein in der umfassenden Qualifizierungsreihe des Mercedes-Benz ProfiTraining

Mehr als 73 500 Fahrer wurden in neun Jahren qualifiziert – diese stolze Bilanz hat Mercedes-Benz Lkw jetzt vorgelegt. Zudem war Mercedes-Benz der erste Lkw-Hersteller, der im Juni 2008 die staatliche Anerkennung für seine auf das BKrFQG abgestimmten Qualifizierungsangebote erhalten hat. Heute bietet Mercedes-Benz in bundesweit knapp 230 zertifizierten Schulungs­räumen sein umfassendes Qualifizierungsprogramm an. Zu Schulungszwecken stehen derzeit 16 ausgeladene, neue 40-Tonnen-Actros mit umgebauter Fahrerkabine mit sieben Sitzplätzen zur Verfügung.

Das Angebot der praktischen Schulungen umfasst folgende Themengebiete: „Fahrertraining Plus“ zur Fahrzeugtechnik, „ Eco-Training“ zur Verbesserung der wirtschaftlichen Fahrweise, „ Fahrsicherheitstraining“, „Ladungssicherung in der Praxis“, „ Vorschriften im Güterkraftverkehr mit Lenk- und Ruhezeiten“ und „ Arbeitsplatz Lkw“.

Über das BKrFQG hinaus bietet Mercedes-Benz Lkw bereits seit über 46 Jahren Fahrerschulungen an. Insgesamt besteht der Trainingskatalog aus 13 verschiedenen Angeboten, von denen sechs auf eine effizientere Fahrweise abzielen. Das Fahrertraining Plus Firmenseminar qualifiziert Speditionen oder andere Unternehmen mit der BKrFQG-Anforderung zur Verbesserung des effizienten Fahrverhaltens.

Quelle: Daimler AG