Bislang gab es den Mercedes-Benz Sprinter City 45 nur als Rechtslenker für Großbritannien, nun ist der Minibus auch für die restlichen Länder in Europa als Linkslenker verfügbar. Die Baureihe bietet ein breitgefächertes Programm egal ob im Linien-, Überland- und Reiseverkehr oder in der Beförderung von mobilitätseinge­schränkten Personen. Den Minibus auf Sprinter-Basis gibt es als vier Baureihen und 17 unterschiedlichen Modellen.

Der neue Sprinter City 45 basiert wie bereits der Sprinter City 35 auf einem Sprinter Kastenwagen mit dem größten Radstand (4325 mm). Jedoch dient hier die Ausführung mit langem hinterem Überhang als Plattform. Somit streckt sich der Sprinter 45 im Vergleich zum kompakteren Modell um exakt 400 mm auf eine Länge von 7,36 m. Aufgrund des identischen Rad­stands bleibt der Wendekreis von nur 15,3 m unverändert. Zusammen mit seiner schlanken Taille (Breite 1,99 m) ist der Sprinter City 45 dadurch besonders handlich.

Eine zusätzliche Sitzreihe mit drei Fahrgastplätzen
Das große Plus des Sprinter City 45: Aufgrund des längeren Überhangs steht im Fahrgastraum auf dem Heckpodest eine zusätzliche vierte Sitzreihe zur Verfügung. Damit erhöht sich die Zahl der Sitzplätze in diesem Bereich von zehn auf 13 Fahrgastsitze. In der Niederflurzone zwischen den Achsen ist Raum für bis zu neun Stehplätze. Ebenso können Verkehrsbetriebe dort bis zu vier Klappsitze und einen Rollstuhlplatz vorsehen.

Fahrgäste betreten den Sprinter durch eine zweiflügelige und bodentief verglaste Außenschwingtür. Die Einstiegshöhe in die Niederflurzone liegt nur 270 mm über der Fahrbahn. Der Minibus erreicht dies ohne zusätzliche technische Hilfsmittel wie Kneeling. Für Rollstuhlfahrer ist eine Klapprampe verfügbar.

Gute Ausstattung im Sprinter City
Der neuen Sprinter City 45 hat standardmäßig eine große Fahrtzielanzeige oberhalb der Windschutzscheibe sowie eine eigenständige Omnibus-Rückwand. Der Fahrgastraum ist mit einer typischen Omnibus-Innendecke mit seitlichen Klimakanälen, LED-Fahrgastraumbeleuchtung und einer Haltestellen-Signalanlage ausgestattet. Die Passagiere nehmen auf der leichten und funktionellen Bestuhlung „City Star Eco“ Platz. Sitzfläche und Rückenlehne sind gepolstert. Der Fahrer des Sprinter City 45 sitzet auf einem luftgefederten Komfortsitz. Für die richtige Temperatur sorgt die serienmäßige Klimatisierung mit Warmluft-Zusatzheizung, Warmwasserheizung mit Standheizungsfunktion und Konvektorenheizung im Fahrgastraum.

Bilder: Philipp Deppe / MBpassion.de