Mit der Modellpflege des S 63 4MATIC Cabriolets sorgte Mercedes-AMG bereits vorab für eine rege Diskussion im Netz. Erste Bilder zeigten das Fahrzeug mit Panamericana Grill an der Front – eine Optik, an die man sich wohl erstmal gewöhnen muss. Wir haben uns den Performance-Traumwagen aus Affalterbach auf der IAA 2017 in Frankfurt dann doch gleich mal genauer betrachtet.

Frontpartie mit Panamericana – Grill
Die neu gestaltete Frontpartie soll den zweitürigen Performance-Traumwagen der Luxusklasse noch eigenständiger auftreten lassen – so ist es aus Affalterbach zu vernehmen. Ungewöhnlich ist dabei erstmal nicht nur die Front, sondern auch die Tatsache, das wir den Grill in kommenden Modellen in den 63er Varianten noch öfters sehen werden. Die klare Abtrennung von der Serie schafft man hier so nun auf alle Fälle. Sobald ein Panamericana-Grill zu sehen ist, hört man in Zukunft auch immer die Klänge eines Performance-Fahrzeuges von AMG.

Die Frontschürze ist in Form eines schwebenden Jet‑Wings gestaltet vollständig in Wagenfarbe lackiert. Sie wird von zwei großen äußeren Lufteinlässen flankiert, die in Hochglanzschwarz eingefasst sind. Der dreidimensional ausgeformte Frontsplitter reduziert den Auftrieb an der Vorderachse und verfügt über eine aerodynamisch geformte Kante in Hochglanzchrom.

S 63 4MATIC – Modell mit 612 PS
Im S 63 4MATIC+ Coupé und Cabriolet ersetzt der AMG 4,0-Liter-V8-Biturbomotor mit Twin-Scroll-Turboladern und Zylinderabschaltung den bisherigen 5,5-Liter-V8-Biturbo. Trotz des geringeren Hubraums leistet das neue Triebwerk nun satte 450 kW (612 PS, 900 Nm von 2.750-4.500 u/min) und damit genau 20 kW (27 PS) mehr als das Vorgängermodell. Das AMG SPEEDSHIFT MCT 9G-Getriebe ist ebenso neu in Coupé und Cabriolet, wie auch der vollvariable Allradantrieb AMG Performance 4MATIC+. Den Sprint von 0 auf 100 erledigt das 612 PS-Modell in 3,5 Sekunden, bei 250 km/h wird das Fahrzeug (mit AMG Driver´s Package bei 300 km/h) im Vortrieb eingebremst (Details dazu auch hier).

S 65 – Variante passt sich optisch an
Gleichzeitig mit dem neuen Achtzylinder Coupé und Cabriolet erhalten die Zwölfzylinder-Topmodelle des S 65 Coupé bzw. Cabriolet das optische Update mit dem Panamericana Grill. Der AMG 6,0‑L iter-V12-Biturbomotor leistet weiterhin 463 kW (630 PS) und liefert ein maximales Drehmoment von 1.000 Newtonmetern.

Exterieur
Die Seitenschwellerverkleidungen mit dreidimensionalen Einlegern in Hochglanzchrom sollen das Coupé und Cabriolet optisch näher an die Straße bringen. Typisch für die AMG S-Klassen sind hier die großen Leichtmetall-Schmiederäder, beim S 63 4MATIC+ Coupé und Cabriolet serienmäßig in der Dimension 19 Zoll, beim S 65 Coupé und Cabriolet in 20 Zoll. Die V12-Varianten erhalten weiterhin exklusiven Schmiederäder im außergewöhnliches Design: Jede der 16 Speichen verläuft in einer speziellen Krümmung, dadurch laufen die Lichtkanten bis zur Mitte der Radnabe. Der Effekt dabei: Das Rad wirkt optisch noch größer als die tatsächlichen Dimensionen 8,5 J x 20 vorn und 9,5 J x 20 hinten. Zusätzlich sorgt die keramische Hochglanzpolierung für eine exklusive Optik.

Serienmäßig verfügen die Schmiederäder über eine hochwertige, schraubbare und voll integrierte Radschraubenabdeckung aus geschmiedetem Aluminium. Ihre Form erinnert an einen Zentralverschluss, eine Reminiszenz an den Motorsport. Der AMG Schriftzug ist als Designelement in die Felge integriert. Als Wunschausstattung sind alternativ drei weitere Schmiederäder im gleichen Format erhältlich – zwei Designvarianten auch in mattschwarz lackiert mit glanzgedrehtem Felgenhorn.

Den kraftvollen Abschluss von S 63 4MATIC+ und S 65 bilden die aktualisierte Heckschürze mit Diffusoreinsatz sowie die neu gestalteten, modellspezifischen Doppelendrohre der AMG Abgasanlage. Weitere Merkmale der AMG S-Klasse Coupés und Cabriolets sind die zahlreichen Designelemente in Hochglanzchrom (S 65) an Front, Seite und Heck, die speziell in Verbindung mit dunklen Lacktönen ihre strahlende Wirkung zeigen.

Bilder: MBpassion.de / Philipp Deppe – mit freundlicher Unterstützung von Canon Deutschland (Canon 7D Mark II, 1DX)