Mit der umweltschonenden, pannen- und verschleißresistenten Rad-Reifenstudie MICHELIN Visionary Concept zeigt der weltweit agierende Reifenhersteller, wie der Reifen der Zukunft aussehen könnte. Zu den herausragenden Merkmalen des biologisch abbaubaren und vernetzten Konzeptreifens gehört die jederzeit per 3-D-Printverfahren erneuerbare Lauffläche. Zudem lässt sich das Profil ohne Reifenwechsel je nach Witterungs- und Straßenverhältnissen per Tastendruck als Sommer-, Winter- oder Offroadreifen auslegen.

Kooperation mit Maxion Wheels
Auf der IAA 2017 präsentiert Michelin darüber hinaus eine innovative Lösung zum Felgenschutz. Das von Michelin in Kooperation mit Maxion Wheels entwickelte System beugt Schäden durch Bordsteinkanten und Schlaglöcher wirksam vor.

Long Lasting Performance und neue Premium-Reifen
Mit der Long Lasting Performance Strategie bekräftigt Michelin sein Engagement für nachhaltige Mobilitätslösungen sowie die Forderung nach Reifen, die über die gesamte Lebensdauer (bis zur gesetzlichen Mindestprofiltiefe von 1,6 Millimetern) ein konstantes Leistungsniveau bieten. In internen Testreihen hat Michelin gezeigt, dass Premiumreifen auch nahe der Nutzungsgrenze noch sehr gute Eigenschaften bei nasser und trockener Fahrbahn bieten können. Damit Reifenkäufer und nutzer auf vergleichbare Daten zugreifen können, fordert Michelin deshalb Tests nicht nur mit neuen, sondern auch mit gefahrenen Reifen, die sich der Mindestprofiltiefe nähern.

Weitere Highlights auf dem Michelin Messestand sind mehrere Reifenneuheiten, die bereits im Herbst ihren Marktstart feiern. Neben einem komplett neu entwickelten Sommerreifen stellt der Reifenhersteller auch neue Varianten des Erfolgsreifens MICHELIN CrossClimate + vor. Ein innovatives Reifendruckprüfsystem zum Nachrüsten und die neu entwickelten Schuhsohlen für den Sportschuhspezialisten Kempa runden den Messeauftritt von Michelin ab.

Bild/Quelle: Michelin