Auf der IAA 2017 zeigt der Stuttgarter Hersteller Mercedes-Benz nicht nur Elektromobilität, sondern auch Performance-Traumwagen der Oberklasse. Mit dem Mercedes-AMG S 65 Cabriolet zeigt man dazu das Spitzenmodell der Baureihe 217, welches zeitlich mit dem neuen 8-Zylinder Coupé und Cabriolet auch das optische Update mit dem Panamericana Grill erhalten. Der AMG 6,0‑L iter-V12-Biturbomotor leistet weiterhin gewohnte 463 kW (630 PS) und liefert ein maximales Drehmoment von 1.000 Newtonmetern.

Optisches Erkennungszeichen: Viel Hochglanzchrom an der Front
Das S 65 Cabriolet zeigt sich – wie auch das Coupé – mit sehr viel Hochglanzchrom an der Front, Seite und Heck – die speziell in Verbindung mit dunklen Lacktönen die strahlende Wirkung zeigen. Aber auch in heller Lackierung ist die 12-Zylinder Variante der S Klasse schnell zu erkennen. Typisch für die AMG S-Klassen sind die großen Leichtmetall-Schmiederäder, beim S 63 4MATIC+ Coupé und Cabriolet noch serienmäßig in der Dimension 19 Zoll, beim S 65 Coupé und Cabriolet jedoch in 20 Zoll.

Die exklusiven Schmiederäder des V12-Coupés und Cabriolets faszinieren dabei durch ihr außergewöhnliches Design: Jede der 16 Speichen verläuft in einer speziellen Krümmung, dadurch laufen die Lichtkanten bis zur Mitte der Radnabe. Der Effekt hierbei: Das Rad wirkt optisch noch größer als die tatsächlichen Dimensionen 8,5 J x 20 vorn und 9,5 J x 20 hinten. Zusätzlich sorgt die keramische Hochglanzpolierung für eine exklusive Optik.

S 65 Cabriolet mit 630 PS / 1.000 Nm Drehmoment
Den kraftvollen Abschluss von S 63 4MATIC+ und S 65 bilden die aktualisierte Heckschürze mit Diffusoreinsatz sowie die neu gestalteten, modellspezifischen Doppelendrohre der AMG Abgasanlage. Das extrem hohe Drehmoment des S 65 Coupés und Cabriolets wird weiterhin über das bewährte AMG SPEEDSHIFT DCT 7G-Getriebe auf die Hinterachse übertragen. 4MATIC bleibt beim 12-Zylinder weiterhin außen vor.

Bilder: MBpassion.de / Philipp Deppe