Noch bis ca. März 2018 wird man im Produktionswerk Graz die bisherige G-Klasse produzieren, bevor man dann auf die „Modellpflege“ der Baureihe W463 umstellen wird. Die modifizierte Variante der G-Klasse wird bereits Mitte Januar 2018 den Verkaufsstart feiern können – wir erwarten das Modell dann im Mai 2018 beim Händler.

Modellpflege folgt 2018
Aller Voraussicht wird es für die G-Klasse in der Modellpflege 2018 weiterhin den G 500 sowie den Mercedes-AMG G 63 – wie auch gegen Ende 2018 weiterhin die Diesel-Variante des G 350 d geben. Zum Marktstart erwarten wir zuerst ausschließlich die 8-Zylinder Varianten des G 63 sowie G 500, der G 350 d wird dann gegen Ende 2018 angeboten.

Wir gehen jedoch davon aus, das man das Sondermodell des G 500 4×4² in der Modellpflege ebenso nicht mehr anbieten wird, wie auch die 12-Zylinder Variante des Mercedes-AMG G 65. Ebenso entfallen wird wohl in der Modellpflege der Baureihe W463 voraussichtlich die G 350 d Professional-Variante (die ggf. jedoch als bisherige Variante weitergebaut werden könnte).

Final Edition für den G 65
Die „Final Edition“ als Sondermodell des G 65 der Baureihe W463 wird somit voraussichtlich – mit einer Auflage von weltweit nur 65 Einheiten – das letzte Modell der G-Klasse mit 12 Zylindern sein. Sammler wird es wohl freuen, wenn auch die 12-Zylinder Variante der G-Klasse – zumindest in Deutschland – ein eher seltenes Fahrzeug auf der Straße war. Bestätigungen liegen uns hierzu jedoch offiziell noch nicht vor.

Im November 2017 erwarten wir noch die Verkaufsfreigabe einer „Limited Edition“ des G 350 d, G 350 d Professionell sowie des G 500.

Weltpremiere auf der NAIAS 2018 in Detroit
Inwieweit das „neue G-Klasse Modell“ überhaupt eine Modellpflege ist, ist fraglich – zumindest wird diese „Mopf“-Variante durchaus umfangreich ausfallen – nicht nur beim Update der Assistenzsysteme. Das Modell wird dabei nicht nur neue Front- und Heckscheinwerfer erhalten, sondern u.a. eine rund 13 cm breitere Spur, neues Fahrwerk mit Einzelradaufhängung und eine elektromechanische Lenkung. Durch den Einsatz von leichteren Materialien und Alu-Bauweise wird das Modell u.a. auch einige Kilogramm an Gewicht verlieren.

Mit einer Weltpremiere des neuen Modells rechnen wir zur Nordamerikanischen Automobilausstellung NAIAS im Januar 2018 in Detroit / USA.

Bilder: Jens Walko / walko-art.com