Wilfried Porth, Vorstand für Personal und Arbeitsdirektor & Mercedes-Benz Vans der Daimler AG, hat die neuen Auszubildenden im Mercedes-Benz Werk Ludwigsfelde begrüßt. „Die Auszubildenden von heute sind unsere Fachkräfte von morgen. Ihr Talent, ihre Begeisterung für den Stern und ihre Persönlichkeit brauchen wir, um die Mobilität der Zukunft mit autonomen, vernetzten und elektrischen Fahrzeugen erfolgreich zu gestalten“, sagt Porth.

Im Mercedes-Benz Werk Ludwigsfelde haben in diesem Jahr 36 junge Menschen ihre Ausbildung in den Berufen Industriemechaniker, Kfz-Mechatroniker, Fahrzeuglackierer und Industriekaufmann begonnen.

Eine davon ist Katrin Jortzig. „Was für ein spannender Tag. Gleich zu Beginn der Ausbildung einen Vorstand zu treffen, ist toll. Wir konnten Herrn Porth zeigen, was wir schon gelernt haben und ihn alles fragen, was uns interessiert“, sagt die 19-Jährige, die eine Ausbildung zur Industriekauffrau macht.

Über alle Jahrgänge hinweg werden derzeit 127 junge Menschen im Mercedes-Benz Werk Ludwigsfelde ausgebildet. Seit Beginn der Ausbildung im Jahr 1991 starteten hier mehr als 1.700 Nachwuchskräfte ins Berufsleben. Berufsausbildung hat für Daimler einen hohen Stellenwert. Allein in Deutschland bietet Daimler an mehr als 50 Standorten 34 Ausbildungsberufe und 14 Duale Studiengänge an.

Im Mercedes-Benz Werk Ludwigsfelde sind derzeit insgesamt gut 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Es ist das weltweit drittgrößte Transporterproduktionswerk von Daimler und das einzige in Europa für die offenen Versionen des Mercedes-Benz Sprinter. Seit 2016 laufen intensive Vorbereitungen für die Produktion der nächsten Generation des Sprinters. Zahlreiche Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen wurden bereits erfolgreich durchgeführt.

Quelle: Daimler AG