Mercedes-Benz und South by Southwest haben das offizielle Line-up und das Programm der ersten me Convention von 15. bis 17. September in Frankfurt veröffentlicht: me Convention Programm. Darüber hinaus konnte die me Convention einen weiteren hochkarätigen Speaker gewinnen: Der Kurator und künstlerische Direktor der Londoner Serpentine Galleries, Hans Ulrich Obrist, wird „The Handwriting Project“ präsentieren, seine aktuelle Ausstellung als Zeichen gegen den Verlust der Handschrift in digitalen Zeitalter.

Über Monate haben die Organisatoren der me Convention Themen für diesen inspirierenden Dialog über die Zukunft entwickelt, Speaker gewonnen und die interessantesten Diskussionspartner für die Talks und Panels zusammengestellt. Das Programm überträgt die Philosophie und den Anspruch der SXSW auf die neue Plattform und beleuchtet die Zukunft aus der Perspektive von Technologie, Design und Kunst. Der Astronaut und Raketenforscher Buzz Aldrin, Nick Foster, Head of Industrial Design bei X – The Moonshot Factory, Avantgarde-Künstler und Cyborg Neil Harbisson, die Projektdirektorin bei Snøhetta Jette Hopp, Head Stemette Anne-Marie Imafidon, IBM Fellow John Cohn, Modeikone Amber Valletta, Designer Hartmut Esslinger, Medienkünstler und Choreograph Christian „Mio“ Loclair, die Direktorin der Wikimedia Foundation Katherine Maher, der Vizepräsident Marketing der Lufthansa Alexander Schlaubitz, die NASA Jet Propulsion Lab Expertin Sasha Samochina, der Forscher und Abenteurer Mike Horn oder der tibetische Mönch und Aufmerksamkeitsspezialist Gelong Thubten und viele mehr – sie alle werden ihren Beitrag im Dialog über die Gestaltung der Zukunft leisten. Heute gibt die me Convention das erste offizielle Programm mit detailliertem zeitlichem Ablauf auf www.me-convention.com/bekannt.

Die Festhalle ist eines der markantesten Gebäude in Frankfurt und verfügt auf seiner mittleren Ebene über eine ideale Fläche, die exklusiv den Teilnehmern der me Convention vorbehalten ist. Die Location ist groß genug, um Keynotes und Panels mit vielen Teilnehmern zu realisieren und bietet zugleich ausreichend viele Rückzugsorte, um entspanntes Networking, gute Gespräche und Ruhepausen möglich zu machen. Im Zentrum der Event Area mit ihren vier Bühnen und drei Workshop Flächen öffnet sich eine weitläufige Plaza in festival-ähnlicher Atmosphäre mit Lounge-Ecken, Bars, Co-Working Spaces und interaktiven Stationen.

Darüber hinaus konnte die me Convention einen weiteren hochkarätigen Speaker gewinnen:

Hans Ulrich Obrist gilt als die einflussreichste Figur in der internationalen Kunstszene. Er ist aktuell der künstlerische Direktor der Londoner Serpentine Galleries, wo er in jüngster Zeit u.a. Einzelausstellungen mit Zaha Hadid, Jonathan Latham, Arthur Jafa, Rachel Rose, Lynette Yiadom-Boakye, Marina Abramovic oder Adrián Villar Rojas realisierte. Seit seiner ersten Show „World Soup“ (The Kitchen Show) hat er mehr als 300 Ausstellungen kuratiert. Zudem ist er Autor von 28 Büchern, darunter mehrere Bände mit Exzerpten aus über 2.000 Stunden Interviews, die er mit führenden Künstlern, Architekten und Vordenkern führte. Besonders erwähnenswert in diesem Zusammenhang sind die Do It Serie (1993-), die mittlerweile 50 verschiedene Manifeste hervorgebracht hat, Take Me (I’m Yours) in London (1995) und Paris (2015) sowie der Schweizer Pavillon auf der 14. Internationalen Architekturbiennale in Venedig (2014).

Auf der me Convention wird er sein aktuelles „Handwriting Project“ präsentieren. Seit 2012 sammelt Hans Ulrich Obrist handgeschriebene Botschaften von kreativen Koryphäen und veröffentlicht sie auf Instagram und Twitter(@hansulrichobrist), um gegen den Verlust des Handschriftlichen im digitalen Zeitalter zu protestieren. In der Zwischenzeit umfasst seine Sammlung tausende Botschaften von Künstlern, Architekten, Philosophen und Wissenschaftlern, darunter Yoko Ono, Björk, Pharrell Williams, Gerhard Richter, John Baldessari, Marina Abramovic, Steve McQueen, Olafur Eliasson, Rem Koolhaas, Zaha Hadid und David Adjaye.

„The Handwriting Project“ versteht sich als digitaler Protest gegen das Verschwinden von Handgeschriebenem und als Plädoyer für die Erhaltung dieser analogen Ausdrucksform. Es hat sich zu einer offenen und öffentlichen Kunstschau namens POST_ entwickelt, die von der Organisation ForYourArt in Los Angeles produziert wird. Auf der me Convention wird POST_ zum einen in der Festhalle präsent sein, zum anderen können die handgeschriebenen Botschaften in verschiedenen Locations im Frankfurter Bahnhofsviertel erlebt werden, wo das Abendprogramm stattfindet. Auch die teilnehmenden Speaker sind eingeladen, #POST_ mit einer Botschaft über die Zukunft zu bereichern.

Über South by Southwest

SXSW hat es sich zur Aufgabe gemacht, kreativen Menschen dabei zu helfen, ihre Ziele zu verwirklichen. 1987 in Austin, Texas, gegründet, ist SXSW bekannt für seine Konferenzen und Festivals, die die Konvergenz des Interaktiven, der Film- und der Musikindustrie thematisieren. SXSW beweist, dass die überraschendsten Dinge immer dann passieren, wenn unterschiedliche Themen und Menschen zusammenkommen.

Über die me Convention

Die me Convention bietet eine offene und inspirierende Plattform für kreative Menschen aus vielen verschiedenen Bereichen und hat einen klaren Fokus auf Dialog, Interaktion, Vernetzung und Unterhaltung. Die Inhalte der me Convention werden wichtige Themen für die Gestaltung der Zukunft abdecken. Gemeinsam mit SXSW hat Mercedes-Benz abgeleitet von seiner Zukunftsstrategie CASE (Connected, Autonomous, Shared & Service, Electric Drive) fünf relevante Themen identifiziert: New Creation, New Urbanism New Leadership, New Realities und New Velocity. Das Motto der Convention lautet: #createthenew.

Weitere Informationen über das Programm der me Convention, die Veranstaltungen und die Referenten finden Sie unter www.me-convention.com/. Karten für die me Convention können online unter me-convention.sxsw.com/products erworben werden.

Quelle/Bild: Daimler AG