Wenige Wochen vor der IAA 2017 bestätigte der Stuttgarter Hersteller mit Stern nun die ersten Weltpremieren für Frankfurt. Demnach wird nicht nur das Serienmodell des Mercedes-Benz Project ONE als erstes Automobil mit echter Formel 1 Hybrid Technologie erstmals zu sehen sein, sondern auch ein voll elektrisches „EQ Konzeptfahrzeug im Kompaktsegment“ – so heißt es.

Vorserienmodell GLC F-CELL EQ Power
Neben einem Vorserienmodell des GLC mit Brennstoffzellen-Plug-In-Hybrid – der Mercedes-Benz GLC F-CELL EQ Power – wird das erste voll-elektrische EQ Konzeptfahrzeug im Kompaktsegment vorgestellt. Das Konzeptfahrzeug wird wohl einen ersten Ausblick auf kommende Serienmodelle im Kompaktsegment aufzeigen.

Der GLC F-CELL wird sich dabei leicht von der Optik des GLC-Modells der Baureihe 253 abheben. Das Modell erhält dazu u.a. andere Stoßfänger – an der Front dazu sehr dominante angedeutete 6-eckige Lufteinlässe seitlich – mit mittleren Steg (welcher die beiden Einlässe verbindet) — sowie einen 2-Lamellen-Grill mit zentralen Mercedes-Stern. Die Front erinnert dabei leicht an die GLS-Front.

Die Konzernmarke smart zeigt ein smart Showcar, welches elektrisch angetrieben ist und dazu vollautonom fahren kann. Die Studie läuft dabei unter der neuen Produkt- und Technologiemarke EQ.

Bestätigte Weltpremieren auf der IAA 2017 in der Übersicht:

  • Serienversion des Hypercars Mercedes-AMG Project ONE
  • autonom fahrendes smart Showcar
  • EQ Konzeptfahrzeug im Kompaktsegment „Concept EQA“
  • Mercedes-Benz GLC F-CELL EQ Power Vorserienmodell
  • Publikumspremiere X-Klasse
  • Modellpflege S-Klasse Coupé sowie Cabriolet (BR 217)
  • Mercedes-Maybach 6 Cabriolet

Die Modellpflege der S Klasse – als Coupé und als Cabriolet – wird dabei u..a OLED-Rückleuchten erhalten. Die AMG Line der Baureihe 217 wird dabei optisch an die der S-Klasse Limousine angeglichen.

Mercedes-Benz Vans stellt parallel das Sondermodell V-Klasse „RISE“, sowie die V-Klasse Limited Edition „designo hyazinthrot metallic“ vor , wie auch die neue Sonderausstattung des Night-Paketes für die Baureihe 447.

Über 11.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche
An der Planung und dem Aufbau der Mercedes-Benz Ausstellungsflächen auf über 11.000 Quadratmetern haben bis zu 400 Mitarbeiter über 8 Wochen gearbeitet. In der Festhalle des Messegeländes in Frankfurt am Main wurden unter anderem 970 Tonnen Stahl verbaut, über 250 Kilometer Kabel verlegt sowie rund 6.000 Leuchten installiert.

Bilder: Daimler AG