Beim DTM Auftakt nach der Sommerpause konnte sich BMW Pilot Timo Glock im niederländischen Zandvoort den Sieg – und parallel seinen ersten Saisonsieg – sichern. uf dem 4,307 Kilometer langen Dünenkurs siegte der 35-Jährige nach 37 Runden vor seinen BMW-Markenkollegen Marco Wittmann und Maxime Martin. Auf die Plätze vier und fünf fuhren die Audi-Piloten Mike Rockenfeller und Jamie Green. Bester Mercedes-AMG-Pilot wurde Paul Di Resta auf Platz sieben.

Halbwegs glücklich sein darf auch René Rast. Der Audi-Pilot sammelte als Neunter zwar nur zwei Punkte – das reichte aber, um sich in der Fahrerwertung mit einem Punkt Vorsprung vor Mattias Ekström zu setzen. Der Schwede, von Platz zehn in das Rennen gestartet, brachte sich selbst um ein gutes Ergebnis, als er nach seinem Boxenstopp mit kalten Reifen ins Kiesbett rutschte und sich in der gleichen Runde zusätzlich einen Dreher leistete. Damit waren keine Punkte mehr möglich. Auch Lucas Auer blieb ohne Zähler. Nach Platz 16 im Qualifying hatte Auer im Rennen eine Kollision mit Nico Müller. Zwar konnte der Österreicher das Rennen fortsetzen, aber mehr als Platz 15 war nicht drin.

Mercedes-Pilot G. Paffett kam auf Platz 8, R. Wockens und E. Mortarta auf 11 und 12. Das Schlusslicht hielt heute Maro Engel auf Platz 16.

Paul di Resta: „Ich glaube nicht, dass das heutige Ergebnis ein klares Bild zeigt. Wir hatten ein schwieriges Qualifying und werden uns für morgen neu einstellen. Das Auto war sehr stark und ich denke, dass wir etwas mehr angreifen können. Wir haben heute alles herausgeholt, was möglich war. Wichtig ist, dass wir als Schadensbegrenzung Rast ein paar Punkte abgenommen haben, um Lucas zu helfen. Morgen geht es weiter und dann erwischen wir hoffentlich einen besseren Tag. BMW sieht hier stark aus, aber die Ingenieure werden heute Abend die Köpfe zusammenstecken und hoffentlich etwas finden, das uns hilft.“

Weitere Impressionen von Samstag – auch von der Startaufstellung – in der nachfolgenden Galerie:

Bilder: MBPassion.de / Philipp Deppe