Mit der Einführung des neuen Reihen-6-Zylinder Benzinmotors der Baureihe M 256 führt Mercedes-Benz einen weiteren Schritt in der Einführung der neuen Motorengeneration aus. Der neue Motor verfügt dabei über einen integrierten Startergenerator – zwischen Motor und Getriebe (Mild-Hybrid) angeordnet – und bietet zusätzlich ein 48 Volt Bordnetz. Die ersten Motoren starten als S 450 (M 256 E30DEH LA G R)  und S 500 (E30 DEH LA G) in der Modellpflege der neuen S-Klasse (BR 222) mit jeweils 2.987 ccm Hubraum.

M 256 – Reihen-6-Zylinder der neuesten Generation
Beim M 256 wurde bei der Entwicklung gezielt darauf geachtet, das Aggregat konsequent zu elektrifizieren. So sorgt ein integrierter Starter-Generator nicht nur für eine „Boost“-Funktion,  sondern rekuperiert ebenso. Ein 48 Volt Bordnetz speist dazu Stromverbraucher und der Zusatzverdichter bringt Drehmoment knapp über Leerlauf. Der wichtigste Punkt wohl: die Laufruhe von 6 Zylindern in Reihe für ein beeindruckendes Anfahrerlebnis ohne jegliches Turboloch.

Kurbelgehäuse und Zylinderkopf aus Alu
Das neue 48-Volt-Bordnetz (zusätzlich zum 12-Volt-Bordnetz) bietet bei gleichen Stromstärken die 4-fache Leistung und kann damit größere Energiemengen übertragen. Es betreibt u.a. die Wasserpumpe, den Kältemittelverdichter und den Integrierten Starter-Generator.

Merkmale des Motors:

  • Kurbelgehäuse sowie Zylinderkopf aus Alu, welcher in Zirkon legiert ist und die Hitze somit noch effektiver ableiten kann.
  • hocheffektives Direkt-Einspritzsystem mit bedarfsgeregelter Mehrfacheinspritzung und Mehrfunkenentzündung.
  • NANOSLIDE Technologie bei den Zylinderlaufflächen (Eisen-Kohlenstoff)
  • Twinscroll Turbolader mit Luft/Wasser-Ladeluftkühlung und 2-flutiger Abgasführung. Die Kanäle mit je 2 Zylindern sind voneinander getrennt und laufen erst direkt vor der Turbine zusammen, was die Abgasanlage entdrosselt und der Motor direkter auf Gaspedalbefehle regieren lässt. Parallel wurde das System akustisch verkleidet.
  • elektrischer Zusatzverdichter für mehr Ladedruck und zusätzliches Drehmoment knapp über der Leerlaufdrehzahl, d.h. es wird die Zeit überbrückt, bis der große Abgasturbolader kraftvoll einsetzt (3-mal für 2 Sekunden oder 1 x für 15 Sekunden pro Minute)
  • variabel einstellbare Ein- und Auslassventile mit Natrium gefüllt
  • Motorträger aus Kunststoff reduziert Vibrationen
  • Abgasnachbehandlung direkt am Motor angeordnet
  • Otto-Partikelfilter reduziert feinste Ruß-Partikel – als einziges Teil der Abgasnachbehandlung am Unterboden angebracht.

Integrierter Starter-Generator – ISG
Der Integrierte Starter-Generator (kurz: ISG) vereint Anlasser und Lichtmaschine in einem leistungsfähigen Elektromotor zwischen Motor und Getriebe – unterstützt den Verbrennungsmotor mit bis zu 15 kW/20 PS und 200 Nm Drehmoment (Boost-Funktion). Im Schubbetrieb wird über 80 Prozent der Energie in die Batterie zurückgespeist (Rekuperation). Der ISG ermöglicht auch Hybridfunktionen wie Vorklimatisierung oder Silent Start – also einen fast unmerklichen Motorstart.

Der ISG regelt auch den Leerlauf. Beim Segeln kann der Motor komplett abgeschaltet werden. Damit ist Segeln auch i. V. mit dem Aktivem Abstands-Assistent DISTRONIC möglich. Der scheibenförmige ISG ist kompakt zwischen Motor und Getriebe integriert und ersetzt den Riemenantrieb an der Stirnseite des Motors. Zusammen mit der schlanken Reihen-Bauweise schafft das Platz an der Seite für Nebenaggregate und die Abgasnachbehandlung. Das macht auch die modulare Bauweise des Motors möglich.

Die wichtigsten Vorteile des längs eingebauten M 256 Motors im Überblick:

  • Rekuperation inklusive Bremsmoment, nahezu geräuschloser Motorstart, zusätzliches Drehmoment, optimierte Motorkühlung, Vorklimatisierungsfunktionen wie bei einem Hybridantrieb
  • übernimmt auch ECO Start-Stopp-Funktion sowie Boost-Funktion für ein temperamentvolles Ansprechverhalten und Lastpunktverschiebung – beim Segeln im Fahrprogramm ECO wird der Verbrennungsmotor ausgeschaltet
  • CAMTRONIC-System mit 2-stufiger mechanischer Anpassung des Ventilhubs

Auszugsweise mehr Details zum M 256 Motor (als Beispiel der S 500 Motorisierung):

  • 320 kW / 435 PS zwischen 5.900 und 6.100 u/min, 520 Nm Drehmoment bei 1.800-5.500 u/min
  • Motor V-Winkel: 0,0 Grad, 83 mm Bohrung, 92 mm Hub. Abregeldrehzahl: 6.800 u/min.
  • Verdichtungsverhältnis 10,5:1
  • Direkteinspritzung, Zündsystem: Spulen-Direktzündung, 4 Ventile pro Zylinder
  • E-Motor: 16 kW Leistung, 900 u/min Drehzahl bei Nennleistung, 250 Nm Nenndrehmoment

Beim S 500 liegen die CO2-Emissionen kombiniert bei 157-150 g/km, die Kohlenmonoxid-Emissionen kombiniert bei 259,8 mg/km, die Kohlenwasserstoff (HC) Emissionen bei kombinierten 37 mg/km. Der Rußpartikelausstoß pro km liegt bei 0,05 mg/km, die Stickoxid-Emissionen (NOx) liegen kombiniert bei 33,9 mg/km.

Weitere Details und Bilder zum M 256 hatten wir bereits hier veröffentlicht.

Bilder: Daimler AG