Nach den ersten beiden Trainings zum Großen Preis von Österreich der Formel 1 gehen Lewis Hamilton und Valtteri Bottas in ihrem Silberpfeil als klarer Favorit in das Qualifying. Mit einer Rundenzeit von 1:05.483 war der Brite dabei schon am ersten Trainingstag schneller, als sein Rundenrekord im Jahre 2016 und verwies hier Ferrari-Pilot Sebastian Vettel (0,147) sowie seinen Teamkollegen Bottas (+0,216) hinter sich.

Vor allen bei den Longruns zeigten sich die Silberpfeile schneller, als die Fahrzeuge von Ferrari. Vettel fuhr auf 2 Longrunds mit Supersoft und Ultrasoft eine durchschnittliche Zeit von 1:09.2 und 1:09:3 Sekunden – die Silberpfeile bleiben so gut wie immer unter 1:09 Minuten. Hamilton fuhr hier 1:08.291, 1:08.363 sowie 1:08.495 – später 1:08.9. Der Finne Bottas fuhr auf 8 Runden noch flotter – fast immer unter 1:09, i.d.R. mit Zeiten von 1:08.8, 1.08.737 sowie 1:08.556 und 1:085:365.

Hamilton kam beim 2. Training vorab in die Box, weil seine ANtriebseinheit Probleme machte. Probleme sieht man im Silberpfeil-Rennstall dazu jedoch nicht, da es sich noch um die erste Antriebseinheit der Saison „am Ende Ihrer Lebensdauer“ handelt. Bottas selbst lobte die Updates am Fahrzeuges, wie den überarbeiteten Diffusor.

Bilder: Daimler AG