Die Daimler AG und der chinesische Hersteller Chery haben sich zur Nutzung des Markennamens EQ /eQ nun geeinigt. Demnach wird Chery die Bezeichnungen eQ und eQ1 verwenden – sowie weitere numerische Fortsetzungen davon. Der chinesische Hersteller hatte bereits Anfang des Jahres gegen den Markennamen „EQ“ von Daimler Beschwerde eingelegt. Mit der Vereinbarung kann der Automobilkonzern seine EQ-Label nun auch in China einsetzen.

Markenname EQ
Die Daimler AG wird so nun weiterhin für seine Mercedes-Benz Elektrofahrzeuge die Bezeichnungen EQC und andere alphabetische Ergänzungen verwenden. Daimler wird zusätzlich die Bezeichnung EQ Power für Plug‑in-Hybride verwenden, Chery hingegen die Bezeichnung eQ TEC für sein Fahrzeug-Elektrifizierungssystem.

Chery verwendet bereits seit 2014 die Markennamen eQ and eQ1 in China, und Daimler hat nun ermöglicht, diese Namensfamilie in Ländern außerhalb von China zu nutzen. Daimler etablierte dazu die EQ Markenfamilie für elektrisch angetriebene Mercedes-Benz Fahrzeuge fast gleichzeitig in Ländern außerhalb von China, und Chery hat dem Unternehmen die Möglichkeit eingeräumt, diese nun auch in China zu nutzen.

Beide Unternehmen betonen die Werthaltigkeit und die Chancen des Markennamens EQ/eQ in Verbindung mit von neuen Energien betriebenen Fahrzeugen (NEV). Sie werden die jeweiligen Markenfamilien in Zukunft weiterentwickeln und in verschiedene Richtungen ausbauen.

Gemeinsame Nutzung der Kürzel eQ/EQ
„Chery hat in China mit dem Markennamen eQ einen guten Ruf erworben und wir respektieren dies in hohem Maße. Ich freue mich, dass Daimler und Chery eine gemeinsame Nutzung der Kürzel eQ/EQ in einer offenen und partnerschaftlichen Atmosphäre vereinbart haben. Mit diesem gegenseitigen Verständnis fördern Chery und Daimler die elektrische Zukunft der Automobilindustrie in China und weltweit“, erklärte Hubertus Troska, Vorstandsmitglied der Daimler AG, verantwortlich für Greater China.

Anning Chen, CEO von Chery, bestätigte: „Seit Gründung der Marke Chery streben wir nach Innovationen im Automobilbereich und der Internationalisierung der Marke. Wir sind stolz auf unsere Errungenschaften in der technologischen Entwicklung und im Bereich des geistigen Eigentums. Wir begrüßen die für beide Seiten vorteilhafte Vereinbarung mit Daimler über die weltweite Koexistenz unserer Marken. Chery bietet weltweit überlegenen Produktwert, Kundenerfahrung und einzigartigen Markenwert.“

Ein diesbezügliches Regelwerk zur Verwendung und Kommunikation der Markennamen wurde am 6. Juli 2017 in Stuttgart unterzeichnet.

Quelle: Daimler AG