Leser der Fachzeitschrift „Off Road“ haben den Unimog zum besten Geländewagen des Jahres in der Kategorie „ Sonderfahrzeuge“ gewählt. Der Unimog gewinnt damit den Off-Road Award bereits zum 13. Mal in Folge. Die Wahl „Geländewagen des Jahres“ erfolgte aus zwölf Kategorien. Mehr als 20 000 Stimmen wurden abgegeben, 135 Fahrzeuge standen zur Wahl. Der Unimog belegte bei den Sonderfahrzeugen mit überragenden 31,4 Prozent der Leser­stimmen den ersten Platz.

Als Expeditionsmobil weltweit beliebt
Ob in der staubtrockenen Wüste Gobi, in der sibirischen Taiga oder auf der heißen Vulkankraterstraße am Vesuv – kaum eine Herausforderung, welcher der Mercedes-Benz Unimog nicht gewachsen wäre.

Speziell die hochgeländegängige Baureihe erfreut sich großer Beliebtheit als Expeditionsmobil weltweit. Achsverschränkungen von bis zu 30 Grad, Portal­achsen mit bis zu 460 mm Bodenfreiheit und eine Steigfähigkeit von 45 Grad sind Merkmale dieser Unimog-Modelle mit den Typenbezeichnungen U 4023 und U 5023. Dazu kommen die Watfähigkeit von maximal 1,20 m und ein seitlicher Neigungswinkel von bis zu 38 Grad. Die Fahrt in Extremsituationen mit zugeschaltetem Allradantrieb wird unterstützt von den zuschaltbaren Differenzialsperren und der Reifendruckregelanlage.

Der drehmomentstarke Euro VI Motor OM 934 LA, ein Vierzylinder mit 5,1 l Hubraum, 170 kW (230 PS) und 900 Nm Drehmoment, sorgt für zuverlässiges Vorankommen. Acht Vorwärts- und sechs Rückwärtsgänge stehen zur Verfü­gung, optional auch eine Geländegruppe für Offroadeinsätze im Geschwindig­keitsbereich zwischen 2,5 – 35 km/h.

Neben diesem hochgeländegängigen Unimog wird die Geräteträger-Baureihe vom U 216 bis zum U 530 angeboten, die man häufig in kommunalen Einsät­zen sieht. Sie verfügt ebenso über moderne Euro VI Motoren mit Leistungen bis 220 kW (299 PS).

Quelle: Daimler AG