Eines der Highlights beim jährlichen smart times Event, welches dieses Jahr im spanischen Salou stattfindet, ist wohl definitiv der smart times Korso. Dabei ging die Strecke in diesem Jahr über 14 km direkt an der Küste entlang – an der Costa Dorada – und startete um 13 Uhr. Bereits in der Früh machten sich die Fans dazu bereit, sich in die Warteschlange einzureihen.

smart times Korso 2017 über 14 km
Die Wegstrecke des smart times Korsos ging dieses Jahr von Salou über die Playa Del Llenguadets Richtung Carrer del Cami del Racó und mit einer Kurve am Cap de Salou vorbei – und zurück in das Zentrum von, um von dort bis zum Hafen (Port de Cambrils) von Cambrils zu fahren – als entsprechender zweite Wendepunkt der Route. Danach ging die Wegstrecke wieder – erneut – malerisch über die Küstenstraße über die Av. de la Diputació zurück zum Ausgangspunkt – nicht ohne dort im Gegenverkehr auf die anderen Teilnehmer der Ausfahrt zu stoßen.

smart-Chefin bildet Speerspitze
Angeführt wurde der Korso erneut von smart-Chefin Dr. Annette Winkler, wobei sich die smart-Schlange diesmal nicht durch eine Großstadt – wie 2016 in Hamburg – schlängeln musste – sondern direkt mit guten Blick auf das Mittelmeer an den Uferstraßen der Ferienregion rund um Salou entlang. Tradionell fuhren wieder verschiedene Fahrzeuge aller Baureihen und Formen mit, wobei es erneut auch durchaus beeindruckende Umbauten zu sehen gab. Gesicherte wurde die Strecke erneut – wie üblich – von den örtlichen Polizeikräften, die auch in Spanien eine sehr guten Job erledigten.

Weitere Bilder des Korsos in der Galerie:

Bilder: MBpassion.de / Philipp Deppe