smart times ist tradionell der Treffpunkt für smart Fans aus Europa, – unabhängig, ob der Fan aus England, Griechenland, Portugal oder z.B. der Ukraine kommt. Man versteht sich – und spricht im Grunde nur eine Sprache: smart. Und das klappt, so komisch das auch oft anmutet, problemlos und ländergreifend. Die internationale Gemeinschaft feiert und hilft sich gegenseitig, wobei parallel noch auf jeden anderen Rücksicht genommen wird. Wir haben uns in Salou umgesehen.

Erstmals exklusive smart Club-Areas
Alleine die smart Clubs zeigen sich in der Szene als gut organsiert. Die Fans bereiten ihre Treffen Tage – teils Wochen davor vor, um für die smarte Zeit während smart times gerüstet zu sein. Genau das supportet der Hersteller auch mittels einen exklusiven Club-Areal, welches erstmals 2017 eingerichtet worden ist. Jeder Club erhielt dafür einen eigenen Bereich mit Lounge-Möbeln und gemeinsamen Hangout-Platz für alle Clubs, um sich mit Geschichten über das Fahren austauschen zu können.

„Electrify your life“
Der Veranstalter selbst bot den Teilnehmern ein abwechslungsreiches Programm aus trendigem Sport, unterhaltsamen Exkursionen durch Katalonien sowie Live-Musik, gemischt aus interessanten Gesprächen mit Designern, Tunern und Experten. Gezielt im Mittelpunkt dieses Jahres standen jedoch die smart Clubs aus Welt. ALs Herz der smart Community hatten Sie ebenso die Möglichkeit, sich „live on stage“ international zu präsentieren.

Zu den traditionellen Veranstaltungselementen gehören aber auch weiterhin der smart Flohmarkt, der große smart Korso am Samstag, der jedes Jahr viele Menschen anlockt, und der smart times Contest – bei dem die Publikumslieblinge unter den Fan-Fahrzeugen gewählt werden. Abgerundet wird das Angebot an Aktivitäten durch Probefahrten mit den aktuellen smart electric drive Modellen, wobei die offene smart cabriolet Varianten mit electric drive Antrieb vor Ort noch fehlte.

Bilder: MBpassion.de / Philipp Deppe