Mercedes-Benz wird zukünftige Plug-In Hybridvarianten seiner Fahrzeuge mit der neuen Kennzeichnung „EQ Power“ kennzeichnen. Hier wird man nicht nur ein entsprechendes Logo am seitlichen Fahrzeugrand vorfinden, wie auch an der Batterie, sondern wird dies auch bei der Bezeichnung entsprechend hinzufügen.

„EQ Power“ für Plug-In-Hybride
Die Plug-In Variante der C-Klasse wird dann logischerweise als C 350 e with EQ Power bezeichnet – ohne „+“ Zusatz. Fahrzeuge mit 48 Volt Startergenerator der kommenden Motorengeneration erhalten dabei jedoch höchstwahrscheinlich keinerlei zusätzliche Kennzeichnung, auch wenn das System über eine E-Boost Funktion verfügt. Denkbar wäre hier die reine Benennung der EQ Boost Funktion mittels Namenszusatz – mit einer sichtbaren Kennzeichnung am Fahrzeug rechnen wir hingegen nicht.

EQ Power+ für den Motorsport sowie AMG
Ausschließlich für die Mercedes-AMG-Modelle sowie für den Motorsport wird vermutlich künftig die Bezeichnung „EQ Power+“ verwendet, wie dies bereits am F1 W08 EQ Power+ in der Formel 1 der Fall ist. Für einen entsprechenden Namenszusatz bei den AMG-Serienmodellen kann dabei fest ausgegangen werden.

Bilder: Daimler AG