Argentinien gilt neben Brasilien als wichtigste Wirtschaftsnation Lateinamerikas. Auch für das Nutzfahrzeuggeschäft von Mercedes-Benz spielt das Land eine bedeutende Rolle. So sind die Stuttgarter dort klarer Marktführer bei Lkw (27 Prozent Marktanteil), Bussen (57 Prozent Marktanteil) und Transportern (43 Prozent Marktanteil). Rund 150 Millionen US-Dollar investiert allein Mercedes-Benz Vans bis 2019 in den Produktionsanlauf der nächsten Generation des Transporters Sprinter im Mercedes-Benz-Werk in Argentinien. Insgesamt belaufen sich die derzeitigen Investitionen von Mercedes-Benz Argentina auf rund 370 Mio US-Dollar (Zeitraum 2013 – 2019).

Mercedes-Benz ist seit 1951 in Argentinien heimisch. Das Sprinter-Werk Centro Industrial Juan Manuel Fangio bei Buenos Aires war die erste Produktionsstätte außerhalb Deutschlands. Heute arbeiten rund 2.300 Menschen für Mercedes-Benz Argentinien. Im Werk werden auch Busfahrgestelle und Lkw montiert. Insgesamt hat Mercedes-Benz seitdem mehr als 500.000 Nutzfahrzeuge in Argentinien gefertigt.

Quelle: Daimler AG