Was haben Crowdfunding und Daimler gemeinsam? Das haben 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beim diesjährigen DigitalLife Day der Daimler AG live erlebt. Am 31. Mai 2017 haben sie im Werkzentrum West in Ludwigsburg bei dieser Finanzierungsmethode erstmals in der Praxis mitgewirkt. In festivalähnlicher Atmosphäre ließen die Teilnehmer sich außerdem durch anregende Talks und interaktive Podiumsdiskussionen, von rund 40 internen wie externen Rednern, von Transformation über Kollaboration bis hin zu Fail’N‘Learn inspirieren.

„Gibt man exakte Vorgaben, bekommt man bestenfalls das Erwartbare. Gewährt man dem Team mehr Freiraum, können Ideen entstehen, die weit darüber hinausgehen“, sagte Dr. Dieter Zetsche, Vorsitzender des Vorstands der Daimler AG und Leiter Mercedes-Benz Cars. „Beim DigitalLife Day geht es darum, genau solche Ideen zu finden und zu fördern.“

Neben einer gemeinsamen Podiumsdiskussion von Dieter Zetsche mit Kai Diekmann war das Pitchen unterschiedlicher Mitarbeiterideen und die Vorstellung der Crowdfunding-Ergebnisse ein weiteres Highlight.

Ein Teil der Ideen, auf denen das Crowdfunding basiert, wurde bereits Anfang Mai beim Open Space, einem interaktiven Mitarbeiterevent rund um das Thema Digitalisierung, vorgestellt und weiterentwickelt. Die zwölf besten Ideen wurden auf einer Crowd Ideenplattform für und von Daimler-Beschäftigten hochgeladen, konnten dort bewertet und kommentiert werden. Innerhalb von sieben Arbeitstagen haben sich mehr als 20.000 Mitarbeiter über die Ideen informiert, rund 8.000 Beschäftigte haben investiert und mehr als 500 Mitarbeiter haben mit ihren Kommentaren die Ideen weiterentwickelt. Um diese Ideen auch tatsächlich umzusetzen, konnte jeder Mitarbeiter in Deutschland 100 € virtuelles Budget in die Ideen investieren. Die fünf Top-Ideen wurden nun gepitcht und von der Experten-Jury aus unterschiedlichen Fachbereichen bewertet. Die Idee des Teams Car2Go2 konnte sich beim diesjährigen DigitalLife Day durchsetzen. Das Team plant Carsharing und Ridesharing zu verbinden und so individuelle Mobilitätsvorhaben in Echtzeit zusammenbringen. Im nächsten Schritt findet nun die weitere Umsetzung der Gewinneridee statt. Durch Crowdfunding können alle Mitarbeiter virtuelle Investitionsentscheidungen innerhalb des Konzerns treffen, die am Ende zu realen Projektbudgets und zur Implementierung von Ideen führen können. Crowdfunding ist Teil des Game Changers „Incubator – Back to the Garage“, mit dem Daimler unter anderem an Leadership 2020, der neuen Führungskultur, arbeitet. Ziel von Leadership 2020 ist es, die agile und innovative Organisation weiter zu stärken und eine Aufbruchsstimmung im Unternehmen zu erzeugen.

Im privaten Alltag ist Digitalisierung längst Normalität. In der Arbeitswelt werden beispielsweise durch Crowdfunding die Mitarbeiter zur Kollaboration und Mitbestimmung angeregt. So entstehen komplett neue Geschäftsmodelle, Produkte und Dienstleistungen. „Wie sieht dieser Veränderungsprozess konkret aus?“, „Welche Chancen sehen wir für Daimler?“, „Welche Lösungen und Herangehensweisen gibt es heute schon im Konzern?“, „Und welche Ideen gibt es noch für die digitale Zukunft?“. Mit diesen Fragen beschäftigten sich die Teilnehmer des DigitalLife Days. Zudem hatten sie die Möglichkeit, sich über 30 digitale Produkte und Services aus dem gesamten Konzern, die für die strategische Ausrichtung von Daimler stehen, zu informieren und auszuprobieren.

DigitalLife@Daimler: Im digitalen Wandel vorangehen

Daimler verfolgt das Thema Digitalisierung seit langem konsequent und hat es zum Kernbestandteil der Unternehmensstrategie gemacht. Ziel von DigitalLife@Daimler ist es, den digitalen Wandel voran zu treiben und die Innovationskultur greifbar zu machen. DigitalLife@Daimler unterstützt die Implementierung zahlreicher digitaler Projekte in den Geschäftsbereichen und fördert den aktiven Dialog zwischen Mitarbeitern, Top-Management und Vorstand. Raum dazu bieten unter anderem die DigitalLife-Community und der DigitalLife Blog sowie Events, wie der DigitalLife Day, offene Diskussionsforen wie Open-Spaces und Hackathons, bei denen Mitarbeiter neue Apps in kürzester Zeit entwickeln.

Das DigitalLife-Kernteam setzt sich aus Vertretern der verschiedenen Geschäftsfelder zusammen und arbeitet konzernübergreifend.

Quelle: Daimler AG