Entspannte Gastlichkeit unter einem guten Stern: Am 13. Juni 2017 öffnet die beliebte ALL TIME STARS Lounge am Mercedes-Benz Museum. Dieser besondere Ort verbindet bis zum 10. September kulinarische Leichtigkeit mit der architektonischen Kulisse des Museums und einem erfrischenden Programm. Am 17. Juni findet ab 16:00 Uhr die Eröffnungsparty dieser Saison mit DECK17 statt. Außerdem bietet die Sommerlounge von Juli bis August sechs Salsa-Veranstaltungen mit Schnupper-Tanzkurs.

In diesem Jahr hat die Sommerlounge, die den Namen des Fahrzeughandels ALL TIME STARS von Mercedes-Benz Classic trägt, vom 13. Juni bis 10. September 2017 geöffnet. Dienstag bis Samstag lädt sie jeweils ab 11:30 Uhr zum Besuch, am Sonntag ist bereits ab 9:00 Uhr geöffnet.

Eröffnungsparty: 17 Juni DECK 17
Die Opening Party der ALL TIME STARS Sommerlounge ist am Samstag, 17. Juni 2017. Dabei legt die Crew von DECK17 ab 16:00 Uhr Ibiza-Chillout-Musik auf. Zum Tanzen und Feiern laden später Clubsounds, Ibiza, Vocal-House, Charts, Nu Disco und Club-Classics ein. Während der Party bietet die Sommerlounge bei einer Happy Hour zwischen 18:00 und 19:00 Uhr zudem alle Cocktails und Longdrinks zum halben Preis an. Der Eintritt ist frei.

Der Rhythmus des Sommers spielt auch regelmäßig am Samstagabend eine Hauptrolle in der Lounge: An den sechs Terminen vom 8. Juli bis 12. August 2017 findet in diesem Jahr bei gutem Wetter jeweils ab 19:00 Uhr ein kostenfreier Salsa-Abend statt. Eröffnet wird das Programm mit einem Schnupper-Tanzkurs zweier kubanischer Salsa-Tanzlehrer von 19:00 bis 20:00 Uhr. Danach folgt ein Salsa-Tanzabend, bei dem ein DJ lateinamerikanische Tanzhits auflegt.

Lounge am Mercedes-Benz Museums Hügel
Die Getränke- und Speisekarte der Lounge umfasst verschiedene alkoholfreie Getränke sowie Bier, Wein und Longdrinks. Die Tradition der Sportlichkeit in den Genen der Marke Mercedes-Benz greifen die „Silberpfeil“-Drinks in verschiedenen Varianten auf. Dazu kommt eine Auswahl kleiner Speisen vom Quinoa-Salat bis zum Rindersteak im Ciabattabrötchen.

Quelle: Daimler AG