Das Mercedes-AMG F1 Team verpasst seinen Silberpfeilen zum Großen Preis von Barcelona nun überraschend ein Update, wobei das Dienstfahrzeug von Lewis Hamilton am Circuit de Catalunya überraschend mit einer neuen Nase für den W08 auffiel. Ebenso wurden auch weitere Tele umfassend überarbeitet.

Unter der nun breiteren Spitze des Fahrzeuges befinden sich nun Befestigungsstreben für den Frontflügel, die als Windabweiser dienen. Als Innovation sollen die Leutbleche seitlich der Nase dienen, die nicht nur an Schaufeln erinnern, sondern auf der Höhe der Vorderachse die Luft leiten sollen. Das Flügelwerk wirkt parallel am Frontflügel voluminöser, was die Luftströmung in Richtung des Hecks sowie der Seitenkästen verbessern könnte.

Ein Monkey-Seat-Flügel runden das Update in Spanien ebenso ab, wie ein neuer Antriebsstrang – welcher nun eher eingesetzt wird, als eigentlich geplant. So soll die Maximalleistung über einen längeren Zeitraum abzurufen sein.

Die Änderungen am Fahrzeug haben sich derweilen bereits am Freitag ausgezahlt – durch die Bestzeit von 1:20.0802 von Lewis – gefolgt vom Kollegen Valtteri Bottas (+0,090 Sekunden) in Spanien. Nach der 21. Runde auf Soft-Pirelli Reifen fuhr er nochmals 1:25,7 – vier seiner ersten fünf Longrun-Runden fuhr er unter 1:26.

Bilder: Daimler AG