Heute konnte ein Testträger des kommenden Mercedes-Benz GLC F-Cell Serienfahrzeuges abgelichtet werden, welches der Konzern zuletzt für 2017 angekündigt hat. Das Fahrzeug erhält dazu ein kompaktes neues Brennstoffzellensystem, welches erstmals auch in konventionelle Motorräume passt. Als Energiequelle dient im F-CELL Modell zusätzlich ein rund 9 kWh starker Akku, welcher sich erstmals extern laden lässt. Die Reichweite des Fahrzeuges – welches im Serienmodell in Bremen produziert wird – soll um die 500 km liegen.

Akkumulator im Heck des SUV untergebracht
Im F-CELL Serienmodell dient eine Lithium-Ionen-Batterie aus konzerneigener Fertigung aus Kamenz zum eigenständigen Fahrbetrieb zum Einsatz. Der Akkumulator wird dabei im Heck des SUV untergebracht und ermöglicht eine rein batterieelektrische Fahrt von bis zu 50 km (nach NEFZ). Die Batterie kann mittels normaler Steckdose oder Wallbox geladen werden. Zwei karbonfaserummantelte Tanks, die im Fahrzeugboden verbaut sind, fassen ca. vier kg Wasserstoff. Dank der weltweit standardisierten 700-bar-Tanktechnologie tankt der GLC F-CELL die gesamte Menge innerhalb von nur drei Minuten an einer Wasserstofftankstelle. Damit unterscheidet sich der Tankvorgang zeitlich nicht von dem eines Autos mit Verbrennungsmotor.

Brennstoffzellen-Stack
Das Herzstück der F-CELL Technologie, der Brennstoffzellen-Stack, wurde im Joint Venture mit Partner Ford, der Automotive Fuel Cell Cooperation (AFCC) im kanadischen Vancouver, entwickelt. Produziert wird der Stack in der Nachbarschaft bei Mercedes-Benz Fuel Cell (MBFC). Das gesamtheitliche Brennstoffzellenaggregat und das Wasserstoff-Speichersystem entwickelt die Daimler-Tochter NuCellSys im baden-württembergischen Kirchheim/Nabern. Das Daimler-Stammwerk Untertürkheim verantwortet eine Betriebsstätte für die Brennstoffzellen-Systemmontage ebenfalls am Standort Nabern. Das aus karbonfaserummantelten Behältern bestehende Wasserstofftanksystem wird im Daimler-Werk Mannheim gefertigt und die Lithium-Ionen-Batterie kommt von der Daimler Tochter Deutsche ACCUMOTIVE aus Kamenz/Sachsen.

Bilder/Video: Jens Walko / walko-art.com

Neues aus dem Mercedes-Benz Netzwerk (Anzeige) :