In der Mercedes-Benz S-Klasse Modellpflege führt der Stuttgarter Hersteller erstmals das MULTIBEAM LED in Verbindung mit dem ULTRA RANGE Fernlicht ein. Dazu hat sich nicht nur der Frontscheinwerfer geändert, auch die Technik wurde modifiziert.

Wie auch in der E-Klasse der Baureihe 213 verfügt die S-Klasse der Baureihe 222 in der Modellpflege im Scheinwerfer bei optionaler MULTIBEAM LED Ausstattung über je 84 individuell steuerbare LEDs, die das Licht genau dort aktivieren, wo es aktuell auch benötigt wird. Dazu berechnen 4 Steuergeräte 100 mal pro Sekunde das ideale Lichtbild und nutzen dabei die Informationen der an der Frontscheibe angebrachten Kamera. Das System perfektioniert dabei das vom Intelligent Light System (ILS) bekannte Licht bzw. dessen Funktionen.

MULTIBEAM LED mit je 84 steuerbaren LEDs
Im Fernlichtmodus erlauft der Adaptive Fernlicht-Assistent Plus dabei dauerhaft eine weitere Ausleuchtung der Fahrbahn, ohne den Gegenverkehr zu blenden. Das neue ULTRA RANGE Fernlicht erhöht dabei die Reichweite des Fahrzeug-Lichtkegels auf das aktuell gesetzlich zugelassene Maximum. D.h., wenn kein anderer Verkehrsteilnehmer über die Kamera erkannt wird, der Fahrbahnverlauf parallel gerade ist und die Fahrgeschwindigkeit über 40 km/h liegt, aktiviert das System die ULTRA RANGE Fernlichtfunktion automatisch. Dafür wird die gesetzlich maximal zulässige Lichtstärke erzeugt, wobei die Helligkeit des Fernlichts erst in mehr als 650 Metern Entfernung den Referenzwert von 1 Lux unterschreitet. Sobald andere Verkehrsteilnehmer oder reflektierende Verkehrsschilder erkannt werden, schaltet das System auf das Teilfernlicht um. Nur bei manuell eingeschalteten Fernlichtmodus wird die Umschaltung überstimmt und aktiviert das ULTRA RANGE Fernlicht der S-Klasse dauerhaft.

Bei entgegenkommenden Fahrzeugen – oder vorausfahrenden Verkehrsteilnehmern – werden die LEDs der Fernlichtmodule partiell ausgeschaltet und erzeugen so die bereits bekannte U-Form Lichtaussparung. Die anderen Bereiche der Fahrbahn werden weiterhin mit Fernlicht – Teilfernlicht – ausgeleuchtet. Bei einer erkannten Autobahnsituation wird zusätzlich eine optimierte Fernlichtverteilung eingestellt.

Blendfreies Dauerfernlicht
Der Scheinwerfer besteht aus 84 individuell steuerbare Hochleistungs-LEDs, Abbiegelicht- und Abbiegelicht mit Kreisverkehrsfunktion, sowie adaptiven Fernlichtassistent-Plus für blendfreies Dauerfernlicht. Desweiteren ist bei Fahrzeugen mit Fahrassistenz-Paket ein aktives Kurvenlicht inkl. vorausschauender Steuerung verbaut.

Aktive Kurvenlicht
Das aktive Kurvenlicht schwenkt in die Kurve und leuchtet die Fahrbahn so besser aus. Mittels vorausschauender Kurvenerkennung leuchtet das System bereits vor dem Einschlagen des Lenkrads in die Kurve hinein – und vor Verlassen auch wieder heraus – unterstützt mit den Informationen der Kamera und unabhängig von der Qualität oder Aktualität der Navigationsdaten.

Abbiegelicht mit COMAND Online Unterstützung
Das Abbiegelicht ermöglicht durch eine zusätzliche LED-Lichtquelle im Scheinwerfer die bessere Ausleuchtung beim Abbiegen sowie in engen Kurven. Ab einem bestimmten Lenkradeinschlag schaltet sich das System auf der entsprechenden Seite hinzu. Zusätzlich werden die Abbiegelichter bei Rückwärtsfahrt und beim Setzen des Blinkers unterhalb von 40 km/h aktiviert. Die Aktivierung bzw. Deaktivierung erfolgt dabei durch einen Dimmvorgang. Positionen von Kreisverkehren werden dazu mittels COMAND Online erkannt, wodurch der Abbiegelicht bereits vor der Einfahrt in den Kreisverkehr aktiviert wird.

Landstraßenlicht-Funktion
Die Landstraßenlicht-Funktion leuchtet den fahrzeugseitigen Straßenrand heller und weiträumiger aus, als ein bisheriges Abblendlicht. Bei einer Autobahnsituation wird das Licht entsprechend in der Reichweite modifiziert – wodurch der Fahrer rund 50 Meter weiter sehen kann, als bei normalen Abblendlicht. Mittels Aktivierung des Adaptiven Fernlicht-Assistenten Plus wird bei aktiviertem Fernlicht zusätzlich eine optimierte Lichtverteilung eingestellt – je nach Situation auch mit Lichtaussparung.

Bilder: Daimler AG